Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Migration, Kultur und psychische Gesundheit

Dem Fremden begegnen

Wielant Machleidt

Diese Publikation zitieren

Wielant Machleidt, Migration, Kultur und psychische Gesundheit (2013), W. Kohlhammer Verlag, 70565 Stuttgart, ISBN: 9783170239616

Getrackt seit 05/2018

1090
Accesses
79
Quotes

Beschreibung

Prof. em. Dr. med. Wielant Machleidt war Direktor der Abteilung Sozialpsychiatrie und Psychotherapie an der Medizinischen Hochschule Hannover.

Beschreibung / Abstract

Wer den Schritt der Migration wagt, begibt sich auf eine abenteuerliche Reise, an deren Ende er keine andere Wahl hat als die, ein anderer zu werden als der, der er vor seiner Abreise war. Der Orts- und Kulturwechsel ist nur die äußere Veränderung - die innere psychische Reise weist weit zurück zu den Anfängen der Persönlichkeit und voraus auf die Bildung einer neuen Identität.
Dieser Band vermittelt ein tiefes Verständnis von Integration als Individuation und kultureller Adoleszenz und stellt die Dynamik des Migrationsprozesses und seiner typischen Konflikte anschaulich dar. Auch die psychische Gesundheit von Menschen aus anderen Kulturen, ihre Verletzlichkeiten in der Fremde und die wesentlichen Merkmale interkultureller Psychotherapie kommen ausführlich zur Sprache.

Inhaltsverzeichnis

  • Titel
  • Inhalt
  • Vorwort
  • 1. Vorlesung: In der Fremde ankommen – Integration und „Kulturelle Adoleszenz“
  • Einleitung
  • Weltbürgertum
  • Wer sind die fremden Anderen?
  • Migrantenmilieus in Deutschland
  • Die Fremdheitserfahrung
  • Die Fremdenrepräsentanz
  • Migration als dritte Individuation: Die Kulturelle Adoleszenz
  • Analogien zwischen Adoleszenz und Migrationsprozess
  • Die Bedeutung der Adoleszenz in der Psychoanalytischen Kulturtheorie
  • 2. Vorlesung: Emotionslogik im Migrationsprozess
  • Ablösung von der Herkunftskultur
  • Integration in die Aufnahmekultur
  • Psychische Belastungen bei russischen Migranten jüdischer Glaubenszugehörigkeit
  • Symptomkonstellationen bei Aussiedlern jüdischer Glaubenszugehörigkeit
  • „Polski Tango“
  • 3. Vorlesung: Psychische Belastung, Körpermetaphorik und Migration – Kulturbedingte Vorstellungen in der Medizin
  • Kulturelle Körpermetaphorik oder die Spuren des Affektiven im Somatischen
  • Verständniszugänge zur Somatisierung aus kultureller Sicht
  • „Somatosensorische Verstärkung“ und soziale Belastung
  • Fallbeispiel: Somatoformes Schmerzsyndrom bei einer Patientin aus Bosnien
  • Depressive Zustandsbilder und Symptomkonstellationen im Kulturvergleich
  • Funktionelle Psychosen
  • „Idioms of Distress“
  • Harmonie und Disstress in Japan
  • Kulturabhängige Syndrome: „Culture bound syndroms“ (CBS)
  • Brain-fag-Syndrom
  • Susto
  • 4. Vorlesung: Interkulturelle Psychotherapie – Psychotherapeutische Arbeit mit Migranten
  • Krankheitskonzepte zwischen Tradition und Moderne
  • Fallbeispiel: Krankheitsmodell „Dschinn“
  • Gegensätzliche Einstellungen und Erwartungen von Migranten und einheimischen Therapeuten
  • Sprachliche Verständigung in der interkulturellen Psychotherapie
  • Übertragungsaspekte in der interkulturellen Psychotherapie
  • „Kulturelle Adoleszenz“ und Themen psychotherapeutischer Arbeit mit Migranten
  • Der Transkulturelle Übergangsraum
  • Trauer-Befreiungsarbeit und Nostalgie
  • 5. Vorlesung: Welche Rolle spielen Religiosität und Spiritualität im Heilungsprozess?
  • Einleitung
  • Sinnstiftung und Religiosität/Spiritualität
  • Empirische Ergebnisse
  • Das innere Objekt der Glaubensgewissheit und seine psychotherapeutische Relevanz
  • Ein Fallbeispiel
  • Traditionelle Heilkunst
  • Schluss
  • Zusammenfassung
  • Stichwortverzeichnis
  • Personenverzeichnis

Ähnliche Titel

    Mehr von diesem Autor