Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Kompetenzmessung in der Hochschullehre?

Eine Studie über die Vermittlung und Einschätzung von Gender/Queer- und Diversity-Kompetenzen für soziale Berufe im Hochschulkontext

Gudrun Perko und Dorothea Kitschke

Diese Publikation zitieren

Gudrun Perko, Dorothea Kitschke, Kompetenzmessung in der Hochschullehre? (2014), Beltz Verlagsgruppe, 69 469 Weinheim, ISBN: 9783779941187

Getrackt seit 05/2018

261
Downloads
1
Quotes

Beschreibung / Abstract

Die Publikation zeigt Möglichkeiten und Grenzen des Gelingens von Gender/Quer- und Diversity-Kompetenzvermittlung und -einschätzung in der Hochschullehre am Beispiel der Studiengänge Sozialen Arbeit und Bildung und Erziehung in der Kindheit bzw. Early Education. Sie bietet eine theoretisch-konzeptionelle Erfassung des Bedeutungsgehalts von Gender/Queer- und Diversity-Kompetenzen und – im deutschsprachigen Raum erstmalig – eine empirischen Studie und damit Perspektiven von Expert_innen. Die Publikation lädt ein, sich kritisch mit dem Kompetenzdiskurs und der Gestaltung kompetenzorientierter Beurteilungssettings auseinanderzusetzen.

»Kompetenzorientierung« der Lehre für professionelles Handeln in der Praxis und »kompetenzorientiertes Prüfen« werden nicht selten als Schlagworte verwendet oder über ein funktionalistisches Verständnis einer objektiven und exakten Messbarkeit diskutiert. Anhand einer theoretisch-konzeptionellen Erfassung des Bedeutungsgehalts von Gender/Queer- und Diversity-Kompetenzen und – im deutschsprachigen Raum erstmalig – einer empirischen Studie, die Perspektiven von Expert_innen zeigt, gehen die Autorinnen einen anderen Weg. Sie binden die Thematik Kompetenzen in Fragen von Macht- und Herrschaftsverhältnissen ein und zeigen in Bezug auf die Studiengänge Soziale Arbeit und Bildung und Erziehung in der Kindheit bzw. Early Education Möglichkeiten und Grenzen des Gelingens von Kompetenzvermittlung und -einschätzung.
Der Band richtet sich an Lehrende, Trainer_innen der Jugend- und Erwachsenenbildung, aber auch an Studierende und lädt ein, sich kritisch mit dem Kompetenzdiskurs und der Gestaltung kompetenzorientierter Beurteilungssettings im Kontext von Gender/Queer- und Diversity-Kompetenzen auseinanderzusetzen.

Kritik

»Der Band richtet sich an Lehrende, Trainerinnen und Trainer der Jugend- und Erwachsenenbildung, aber auch an Studierende, und lädt ein, sich kritisch mit dem Kompetenzdiskurs und der Gestaltung kompetenzorientierter Beurteilungssettings im Kontext von Gender / Queer- und Diversity-Kompetenzen auseinanderzusetzen.« Zeitschrift Weiterbildung

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

  • BEGINN
  • Inhalt
  • Einleitung
  • Teil I Begriffliche, theoretische und konzeptionelle Grundlagen
  • Kapitel 1 Diskurse über Kompetenzen
  • Kapitel 2 Gender/Queer und Diversity in theoretisch-konzeptionellen Entwürfen
  • Kapitel 3 Kompetenzbezogene Trainings- und Weiterbildungskonzepte in außerhochschulischen Bildungsbereichen
  • Teil II Empirische Studie
  • Kapitel 4 Anknüpfung an empirische Studien
  • Kapitel 5 Forschungsmethodik
  • Kapitel 6 Forschungsbefunde
  • Teil III Fazit und Ausblick
  • Kapitel 7 Ergebnisreflexion
  • Kapitel 8 Leitfragen für die kompetenzorientierte Gestaltung von gender/queer- und diversity-bezogenen Lehrsettings
  • Die Autorinnen

Ähnliche Titel

    Mehr von diesem Autor