Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Paternalismus, Perfektionismus und die Grenzen der Freiheit

Johannes Drerup

Cite this publication as

Johannes Drerup, Paternalismus, Perfektionismus und die Grenzen der Freiheit (2013), Verlag Ferdinand Schöningh, 33098 Paderborn, ISBN: 9783657772988

Tracked since 05/2018

95
Downloads
4
Quotes

Beschreibung

Historischen Erblasten verdankt das Paternalismuskonzept den schlechten Ruf, der es zum Abladeplatz für obsolete Praktiken und fragwürdige Werte hat werden lassen. Das dürfte dazu beigetragen haben, dass die Pädagogik dieses Begründungsmodell weitgehend aus dem Blick verloren hat. Paternalismusdoktrinen lassen sich als Begründungsressourcen aus Grundbegriffen und Leitmetaphern der Humanwissenschaften herleiten und für Interventionen und Regelungen in Anspruch nehmen, die mit wohltätigen Absichten Überlegungen und Handlungsmöglichkeiten von Menschen beeinflussen und steuern (z.B.: Helmpflicht, Schulpflicht, positive/negative Anreize, Informationen etc.). Paternalismus als "einheimisches Begründungsmodell" konfrontiert Pädagogik mit Fragen nach der Rechtfertigung und Durchsetzung pädagogischer Arrangements (Paternalismus), Fragen des guten Lebens (Perfektionismus) und Fragen nach Ermöglichungsbedingungen und Grenzen von Freiheit und Autonomie.

Beschreibung

Johannes Drerup, Dr. phil., ist seit 2010 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.

Inhaltsverzeichnis

  • BEGINN
  • Paternalismus, Perfektionismus unddie Grenzen der Freiheit
  • INHALTSVERZEICHNIS
  • EINLEITUNG
  • TEIL I: PATERNALISMUS
  • 1. Die Erblasten eines Begriffs
  • 2. Rhetorische Strategien im Umgang mit dem Konzept `Paternalismus´
  • 3. Begriffsanalyse als „Schaffende Tätigkeit“
  • 4. Dworkins Konzeptversionen
  • 5. Das begriffliche Inventar von Paternalismusdoktrinen: Autonomie, Freiheit, Einwirkung, Wohl
  • 6. Typologie der wichtigsten Unterscheidungen und Paternalismuskonzeptionen
  • TEIL II: MILL UND BERLIN KLASSISCHE SOZIALPHILOSOPHISCHE VORGABEN DER PATERNALISMUS-DEBATTE
  • 1. Isaiah Berlin
  • 2. John Stuart Mill
  • 3. Zusammenfassung
  • TEIL III: PATERNALISMUS: REZEPTIONSPROBLEME IN DER PÄDAGOGIK
  • 1. Paternalismus als Schlag-Wort: Vorbemerkungen zur antipaternalistischen Stimmungslage in der Pädagogik
  • 2. Pädagogischer Antipaternalismus: Eine kurze Einführung in Probleme und Missverständnisse
  • 3. Pädagogischer Paternalismus: Exemplarische Strategien der Rechtfertigung und Kritik
  • 4. Rezeption der Paternalismusdebatte in der deutschsprachigen Pädagogik: Versuch einer Aufarbeitung
  • TEIL IV: RECHTFERTIGUNGEN VON PATERNALISMUS IN PÄDAGOGISCHEN DISZIPLINEN
  • 1. Rechtfertigungen von Paternalismus in pädagogischen Disziplinen
  • 2. Pädagogische Konstellationen: Begriffliche Voraussetzungen einer Rechtfertigung von pädagogischem Paternalismus
  • 3. Moralphilosophische Vorgaben zur Rechtfertigung von Paternalismusdoktrinen: Verfahren und Standardargumente
  • 4. Grundprobleme der Rechtfertigung von pädagogischem Paternalismus
  • 5. Strukturelemente und Relationen von Paternalismusdoktrinen
  • TEIL V: PATERNALISMUSDOKTRINEN IN PRAXISFELDERN
  • 1. Paternalismusdoktrinen: Probleme der Anwendung und Durchsetzung
  • 2. Neopaternalistische Paradigmen auf dem Prüfstand
  • FAZIT
  • BIBLIOGRAPHIE

Ähnliche Titel

    Mehr von diesem Autor