Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Der Geschmack der Gentrifizierung

Arabische Imbisse in Berlin

Miriam Stock

Diese Publikation zitieren

Miriam Stock, Der Geschmack der Gentrifizierung (2014), transcript Verlag, Bielefeld, ISBN: 9783839425213

Getrackt seit 05/2018

52
Downloads

Beschreibung / Abstract

Arabische Imbisse haben von Beginn an die Gentrifizierung in Berliner Vierteln wie Kreuzberg, Prenzlauer Berg und Friedrichshain mitgeprägt. Von dieser ethnischen Gastronomie ausgehend untersucht Miriam Stock die Konstruktion dortiger Geschmackslandschaften. Sie beleuchtet sowohl die kreativen Praktiken und Verortungen der migrantischen Imbissbetreiber als auch die Dispositionen der neubürgerlichen Konsumenten, die in ihrem Streben nach kultureller Hegemonie auf Authentizitätsinszenierungen bedacht sind. Mittels subtiler und strenger Beobachtung des Alltäglichen entsteht so eine Zeitdiagnose über die feinen Mechaniken der Distinktion im spätmodernen Kapitalismus.

Beschreibung

Miriam Stock (Dr. phil.) ist Juniorprofessorin für Cultural Studies an der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd und leitet dort den Master »Interkulturalität und Integration«. Die Kulturgeografin lehrt und forscht zu (arabischer) Migration, zu Konsum, zu gender und kritischen Familienstudien sowie zu Bildungsprozessen im transkulturellen Kontext. Sie verbrachtete mehrere Forschungs- und Arbeitsaufenthalte in Tunis und Beirut, wo sie u.a. partizipative Fotoprojekte durchführte und internationale Konferenzen mitorganisierte.

Kritik

»Miriam Stocks Arbeit leistet einen wichtigen Beitrag zum Gentrifizierungsdiskurs, indem sie die bisher wenig beachteten migrantischen Unternehmer als aktive Akteure städtischer Aufwertungsprozesse identifiziert und so in den bestehenden Diskurs integriert.«
Maren Sauermann, H-Soz-u-Kult, 21.10.2014

Besprochen in:

vhw FWS, 3-4 (2014)

Inhaltsverzeichnis

  • Cover Der Geschmack der Gentrifizierung Arabische Imbisse in Berlin
  • Inhalt
  • 1 Einleitung: Gentrifizierung, Authentizität und ethnisierende Vermarktung
  • DIE GENESE DER BERLINER FALAFELKULTUR
  • 2 Der Nährboden: Wandlungen der Konsumund Einwanderungsgesellschaft Berlins
  • 3 Unbemerkte Gentrifizierer: Falafelimbisse als Träger der urbanen Aufwertung
  • DER KONSUM DES ARABISCHEN
  • 4 Die Formation des Arabischen in Berlins Gastronomie
  • 5 Der Berliner Orient: Das Interieur als Spiegel der Aufwertung
  • 6 Das Fremde wird vertraut: Zur sozialen Praxis des Falafelkonsums
  • 7 Das Arabische – auch ein Konfliktstoff?
  • 8 Zwischenfazit: Kulturelle statt ökonomische Inszenierungen als Strategien in der Gentrifizierung
  • DIE BERLINER GESCHMACKSLANDSCHAFT DER GENTRIFIZIERUNG
  • 9 Falafel versus Döner: Die Abgrenzung der neuen Mittelschicht
  • 10 Berlins Transkulturalität als Distinktionsfläche
  • 11 Fazit: Der Geschmack der Gentrifizierung – Kulturelles Kapital, Distinktion und Orientalismus in Berlin
  • Verzeichnis der Interviews
  • Literatur

Mehr von dieser Serie

    Ähnliche Titel

      Mehr von diesem Autor