Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Handlungstheorie

Eine Einführung

Oliver Dimbath, Michael Schmid, Wolfgang Bonß, Andrea Maurer, Ludwig Nieder und Helga Pelizäus-Hoffmeister

Diese Publikation zitieren

Oliver Dimbath, Michael Schmid, Wolfgang Bonß, Andrea Maurer, Ludwig Nieder, Helga Pelizäus-Hoffmeister, Handlungstheorie (2014), transcript Verlag, Bielefeld, ISBN: 9783839417089

Getrackt seit 05/2018

800
Downloads
1
Quotes

Beschreibung / Abstract

Handlungstheorien stehen im Zentrum der gegenwärtigen soziologischen Theoriediskussion. Zugleich blicken diese Ansätze auf eine lange Tradition zurück und zählen zum unbestrittenen Kanon des Fachs. Dennoch geben die verschiedenen Theorien keine eindeutige Antwort auf die Frage, was soziales Handeln ist und inwiefern es gesellschaftlich bestimmt wird.
Dieses Lehrbuch bringt mit einer systematischen und konzisen Darstellung der wichtigsten Handlungstheorien von David Hume und Max Weber über George H. Mead und Talcott Parsons bis James S. Coleman und Jürgen Habermas Klarheit in dieses unübersichtliche Theoriefeld.
Das didaktische Konzept des Bandes, anhand von Leitfragen die einzelnen Positionen miteinander in Beziehung zu bringen, ist konsequent auf die Bedürfnisse eines strukturierten BA-Studiums zugeschnitten.

Beschreibung

Wolfgang Bonß (Prof. Dr.), geb. 1952, lehrte bis 2019 Allgemeine Soziologie an der Universität der Bundeswehr München. Seine Arbeitsschwerpunkte sind Unsicherheits- und Risikoforschung, Soziologische Theorie, Modernisierungstheorie, Wissenschafts- und Verwendungsforschung sowie Soziologie der Arbeit und Arbeitslosigkeit.
Oliver Dimbath (Prof. Dr. rer. pol.), geb. 1968, lehrt Soziologie an der Universität Koblenz-Landau (Campus Koblenz). Seine Forschungsschwerpunkte sind Wissenssoziologie, Gedächtnissoziologie, Filmsoziologie und Methoden der qualitativen Sozialforschung.
Andrea Maurer (Prof. Dr.), geb. 1962, lehrt Soziologie mit dem Schwerpunkt Wirtschaftssoziologie an der Universität Trier. Sie forscht zum Erklären in der Soziologie, theoretischen Grundlagen der Wirtschaftssoziologie und neuen Institutionentheorien.
Ludwig Nieder (PD Dr.), geb. 1959, lehrt Allgemeine Soziologie und Religionssoziologie an der Universität der Bundeswehr München sowie an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Seine Schwerpunkte sind Klassiker der Soziologie, verstehende Soziologie sowie Religion in der modernen Gesellschaft.
Helga Pelizäus-Hoffmeister (PD Dr.), geb. 1961, ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl Allgemeine Soziologie der Universität der Bundeswehr München. Neben ihren Arbeiten zur Allgemeinen Soziologie und zur (Un-)Sicherheitsforschung beschäftigt sie sich mit der Alter(n)ssoziologie, mit Themen zu Alter und Technik sowie der Qualitativen Sozialforschung.
Michael Schmid (Prof. Dr.), geb. 1943, lehrte bis 2008 Soziologie an der Universität der Bundeswehr München. Er veröffentlichte mehrere Bücher und zahlreiche Artikel zu den Themen Geschichte und Systematik der soziologischen Theorie und Philosophie der Sozialwissenschaften.

Kritik

»Ein durch und durch lesenswertes Buch; flüssig und für soziologisch Interessierte spannend zu lesen, auch wegen der Kürze und Prägnanz der einzelnen Kapitel. Für Studierende in Bachelorstudiengängen der Soziologie, aber auch der Volkswirtschaftslehre, der Politikwissenschaft sowie der Sozialen Arbeit ist diese Einführung vor allem zu empfehlen.«
Anton Hochenbleicher-Schwarz, www.socialnet.de, 13.05.2014

»Keine leichte Thematik, aber sehr gut aufgearbeitet und zusammengestellt.«
Annette Alberer-Leinen, BDS-Newsletter, 1 (2014)

Besprochen in:

Portal für Politikwissenschaft, 12.03.2014, Hendrik Claas Meyer

Inhaltsverzeichnis

  • Cover Handlungstheorie
  • Inhalt
  • 1. Einleitung
  • 2. Vorläufer der Sozialwissenschaften
  • 2.1 David Hume: Über den menschlichen Verstand
  • 2.2 Adam Smith: Der natürliche Lauf der Dinge ist gut
  • 3. Anfänge soziologischer Handlungstheorien und ihre Entwicklung
  • 3.1 Vilfredo Pareto: Die nicht-logische Handlung
  • 3.2 Max Weber: Typen sinnhaften Handelns
  • 4. Modellierungen des Handelns
  • 4.1 Talcott Parsons: Handeln im Kontext
  • 4.2 George C. Homans: Soziales Verhalten
  • 5. Handeln, Struktur und Rationalität
  • 5.1 Mancur Olson: Rationalität und kollektives Handeln
  • 5.2 James S. Coleman: Herrschaft, Normen und Vertrauen
  • 5.3 Albert O. Hirschman: Leidenschaften und Interessen
  • 5.4 Peter Hedström: Bedürfnisse und Gelegenheiten
  • 6. Interaktion und Bedeutung
  • 6.1 George Herbert Mead: Der Mensch als »symbolverwendendes Tier«
  • 6.2 Herbert Blumer: Symbolischer Interaktionismus
  • 6.3 Alfred Schütz: Alltagswelt, Sinn und Verstehen
  • 6.4 Peter L. Berger und Thomas Luckmann: Die Konstruktion der Wirklichkeit
  • 7. Handeln als soziale Inszenierung
  • 7.1 Harold Garfinkel: Methoden des Alltagshandelns
  • 7.2 Erving Goffman: Die Selbstdarstellung im Alltag
  • 8. Handlungstheorie in gesellschaftstheoretischer Absicht
  • 8.1 Anthony Giddens: Dualität von Handlung und Struktur
  • 8.2 Pierre Bourdieu: Habitus und Feldtheorie
  • 8.3 Jürgen Habermas: Kommunikation und Handeln
  • 9. Schluss

Mehr von dieser Serie

    Ähnliche Titel

      Mehr von diesem Autor