Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Visuelle Netzwerkforschung

Qualitative, quantitative und partizipative Zugänge

Diese Publikation zitieren

Markus Gamper(Hg.), Michael Schönhuth(Hg.), Michael Kronenwett(Hg.), Martin Stark(Hg.), Visuelle Netzwerkforschung (2014), transcript Verlag, Bielefeld, ISBN: 9783839422571

Getrackt seit 05/2018

294
Downloads

Beschreibung / Abstract

Seit einigen Jahren hält ein neues Forschungsparadigma Einzug in die Sozial-, Geistes- und Wirtschaftswissenschaften: die Netzwerkanalyse, der zufolge Identität und Handeln maßgeblich von sozialen Strukturen beeinflusst werden. Ein Novum ist hierbei die visuelle Netzwerkforschung, die mit Hilfe von sogenannten Netzwerkbildern und -karten soziale Beziehungen erhebt und analysiert. Dieses empirische Vorgehen ist bislang jedoch nahezu unerforscht. Die interdisziplinären Beiträge des Sammelbandes schließen diese Lücke. Es werden erstmalig Studien vorgestellt, die sich qualitativer und quantitativer Techniken bedienen, um soziale Netzwerke visuell zu erforschen.

Beschreibung

Michael Schönhuth (Dr. habil. phil.) lehrt Ethnologie an der Universität Trier, Deutschland.
Markus Gamper (PD Dr. phil.), geb. 1975, ist Akademischer Rat für Erziehungs- und Kultursoziologie an der Universität zu Köln. Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der Kultursoziologie, der Migrations- und Religionssoziologie sowie der Netzwerkforschung.
Michael Kronenwett (M.A.) ist wissenschaftlicher Mitarbeiter und Koordinator im Projekt »VennMaker« des Forschungsclusters der Universitäten Trier und Mainz »Gesellschaftliche Abhängigkeiten und soziale Netzwerke«.
Martin Stark (M.A.) ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Hamburg.

Kritik

Besprochen in:

GMK-Newsletter, 7 (2013)

Inhaltsverzeichnis

  • Cover Visuelle Netzwerkforschung
  • Inhalt
  • Visuelle Netzwerkforschung. Eine thematische Annäherung
  • „Das Unsichtbare sichtbar machen“. 30 Jahre Erfahrungen mit qualitativen Netzwerkanalysen
  • Landkarten sozialer Beziehungen. Partizipativ-visuelle Datenerhebung mit haptischen und elektronischen Werkzeugen: Entwicklung – Typen – Möglichkeiten – Grenzen
  • Konzepte der visuellen Erhebung von Egonetzwerken
  • Netzwerk und Narration. Erfahrungen mit der computergestützten Erhebung qualitativer Egonetzwerke
  • Papier trotz Laptop?. Zur wechselseitigen Ergänzung von digitalen und haptischen Tools bei der qualitativen sozialen Netzwerkanalyse
  • Touchscreen-gesteuerte Instrumente zur Erhebung egozentrierter Netzwerke
  • Die Konstitution personaler Netzwerke. Ein psychologischer Ansatz
  • Visualisierung von Netzwerken im ökonomischen Kontext
  • Co-Leadership Success by Sharing Local and Global Information Networks
  • Netzwerke in und zwischen Finanzdienstleistungsunternehmen am Beispiel der genossenschaftlichen FinanzGruppe
  • Erhebung und Analyse informeller Firmennetzwerke
  • Visualisierung von Netzwerken im sozialen Kontext
  • Armutspolitische Netzwerke lokaler Parteien und sozialer Träger. Eine quantitative Studie mit Hilfe der visuellen Datenerhebung mit VennMaker
  • Transnationale Unterstützungsnetzwerke von Migranten. Eine qualitative Studie zu Spätaussiedlern aus der ehemaligen UdSSR
  • Net-Map. A Tool to Understand How Actors Shape the Governance of Small Reservoirs in Northern Ghana
  • Visualisierung von Netzwerken im historischen Kontext
  • Von der Akte zum Netzwerk. Erfahrungsberichte aus der Werkstatt des Historikers
  • Hilfe für Verfolgte während des Nationalsozialismus. Ein systematischer Vergleich von Egonetzwerken
  • „Persilschein“-Netzwerke. Bruchlosigkeit in Umbruchzeiten
  • Autorinnen und Autoren

Mehr von dieser Serie

    Ähnliche Titel