Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Synthesis

Zur Konjunktur eines philosophischen Begriffs in Wissenschaft und Technik

Diese Publikation zitieren

Gabriele Gramelsberger(Hg.), Peter Bexte(Hg.), Werner Kogge(Hg.), Synthesis (2014), transcript Verlag, Bielefeld, ISBN: 9783839422397

Getrackt seit 05/2018

1
Downloads

Beschreibung / Abstract

Re-Design des Lebens: Wissenschaft und Technik rekurrieren zunehmend auf das Prinzip des Synthetischen. Die Synthetische Chemie und seit Neuestem die Synthetische Biologie zielen auf ein Zusammensetzen von Bausteinen, um neue Entitäten zu designen - von Molekülen bis hin zu Stoffwechselnetzwerken in Organismen. Dieser Band unternimmt wissenschaftsphilosophische und -historische Annäherungen an das Prinzip der Syn-Thesis. Die Beiträge fragen: Welche Konstruktionsbedingungen realisieren die synthetischen Wissenschaften? Wie ist das Verhältnis zu analytischen Methoden? Und wo liegen die Grenzen technischer Synthesis?

Beschreibung

Gabriele Gramelsberger (Dr. phil.) lehrt Philosophie an der Freien Universität Berlin und der Kunsthochschule für Medien Köln. Ihr Forschungsschwerpunkt ist der Wandel von Wissenschaft und Gesellschaft durch den Computer.
Peter Bexte (Prof. Dr. phil.) lehrt Ästhetik an der Kunsthochschule für Medien Köln. Seine Forschungsschwerpunkte sind wissenschaftliche Bilder, Topologie, Wahrnehmungstheorien.
Werner Kogge (PD Dr. phil.) lehrt Philosophie an der Freien Universität Berlin. Forschungsschwerpunkte sind die Philosophie des Lebendigen, Technikphilosophie und die Philosophie Wittgensteins.

Inhaltsverzeichnis

  • Cover Synthesis
  • Editorial
  • Inhalt
  • Vorwort
  • 1. Einleitung – Synthesis. Neue Logik der Forschung?
  • MÖGLICHKEITSRÄUME DES SYNTHETISCHEN
  • 2. ›und‹. Bruchstellen im Synthetischen
  • 3. Mathematik als Phänomenotechnik der Synthese
  • 4. Die synthetische Kraft der Mathematik. Merleau-Pontys existenziale Philosophie der Mathematik
  • 5. Synthese in der Philosophie der Wahrnehmung
  • 6. Synthese als Vermittlung. Innere Berührung und exzentrische Empfindung
  • HYBRIDRÄUME DER KONVERGENZ
  • 7. ›Design‹ in der chemischen Synthese – eine Fiktion?
  • 8. Unverfügbarkeit in der Synthese. Untersuchungen zu Chemie und Biotechnologie im Zusammenspiel naturwissenschaftlicher und philosophischer Perspektiven
  • 9. Keine Synthese, kein Bauplan. Leben und (bio)technische Objekte in Simondons irreduktionistischer Philosophie der Individuation als Operation der Information
  • 10. Synthese von Maschine und Leben. Organische Maschinen und die Mechanisierung des Lebens
  • 11. ›Synthesis Candidates‹. Spielen mit Zweck in der Molekularbiologie
  • 12. Converging Technologies
  • Bildnachweise
  • Autorinnen und Autoren

Mehr von dieser Serie

    Ähnliche Titel