Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Gesellschaftliche Umbrüche und religiöse Netzwerke

Analysen von der Antike bis zur Gegenwart

Diese Publikation zitieren

Daniel Bauerfeld(Hg.), Lukas Clemens(Hg.), Gesellschaftliche Umbrüche und religiöse Netzwerke (2014), transcript Verlag, Bielefeld, ISBN: 9783839425954

Getrackt seit 05/2018

10
Downloads

Beschreibung / Abstract

Gesellschaftliche Umbrüche führen zu Konflikten. Bestehende Strukturen und Hierarchien - auch im Bereich der Religion - werden dabei aufgebrochen, neue entstehen. Stellt hierbei die Bildung von neuen Netzwerken eine gute Konfliktlösungsstrategie dar?
Im Fokus des Bandes stehen religiöse Netzwerke und deren Reaktion auf gesellschaftliche Umbruchsituationen. Die Beiträge zeigen, wie aus dem Neben- und Miteinander poly- und monotheistischer Religionen sowie verschiedener christlicher Glaubensrichtungen von der Spätantike bis in die Gegenwart immer wieder neue Beziehungsgeflechte erwachsen.

Beschreibung

Daniel Bauerfeld (M.A.) ist Geschäftsführer des Forschungsclusters »Gesellschaftliche Abhängigkeiten und soziale Netzwerke«.
Lukas Clemens (Prof.) lehrt Mittelalterliche Geschichte und Historische Hilfswissenschaften an der Universität Trier und ist Sprecher des Forschungsclusters »Gesellschaftliche Abhängigkeiten und soziale Netzwerke«.

Kritik

»Einen Generalschlüssel zum Verständnis der Kommunikationswege damals wie heute bietet [diese] Neuerscheinung.«
Vier Viertel Kult, 3 (2015)
»Alles in allem beleuchtet der Sammelband - neben dem historischen Ertrag an sich - sehr gut die Chancen und Risiken des netzwerkanalytischen Erklärungsansatzes. Letztere betreffen zum einen die Quellenlage. Dass diese gleichwohl nicht als billiges 'Totschlagargument' taugt, das zeigen verschiedene Beiträge, die das Problem der Datenerhebung und -interpretation elegant angehen, eindrucksvoll.«
Robert Gramsch, sehepunkte, 11 (2014)

»Netzwerkanalyse wird als Methode für die Geschichtswissenschaft fruchtbar gemacht.«
Oliver Neumann, www.lehrerbibliothek.de, 22.09.2014

»Eine fundierte und interessante Darlegung der Reaktion religiöser Netzwerke auf gesellschaftliche Umbrüche auf der Basis in den Beiträgen aufgezeigter, vielfacher Verflechtungen dieser Netzwerke.«
Michael Lehmann-Pape, www.socialnet.de, 03.06.2014

Besprochen in:

VKRG inform, 3 (2014)

Inhaltsverzeichnis

  • Cover Gesellschaftliche Umbrüche und religiöse Netzwerke
  • Inhalt
  • Gesellschaftliche Umbrüche und religiöse Netzwerke. Einleltung
  • Q. Aurelius Symmachus und die Netzwerke der spätrömischen Aristokratie. Soziale Netzwerkanalyse in der Alten Geschichte?
  • Briefe, Freundschaft und religiöse Netzwerke im frühen Christentum
  • Arianische Vandalen, katholische Provinzialrömer und die Rolle kirchlicher Netzwerke im Nordafrika des 5. Jh. n. Chr.
  • Netzwerkmanagement im Ostgotenreich. Die Verweigerung des konfessionellen Konflikts durch Theoderich den Großen
  • Das Ende muslimischen Lebens im mittelalterlichen Süditalien. Netzwerkanalytische Überlegungen zu einer hundertjährigen Forschungsfrage
  • Montaillou. Netzwerke der Katharer im beginnenden Spätmittelalter
  • Schreiben, sag, berichte, antwort. Kommunikationswege und soziale Netzwerke am Beispiel des Waldkircher Ritualmordverfahrens (1504/05)
  • Die digitale Visualisierung von Netzwerken in der Geschichtswissenschaft. Das Projekt Gunpowder Plot
  • Zwischen Rom und Mainz. Konversionsagenten und soziale Netze in der Mitte des 17. Jahrhunderts
  • Glaube in Bewegung. Pilgern im Spiegel soziologischer Forschung
  • Autorinnen und Autoren

Mehr von dieser Serie

    Ähnliche Titel