Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Employer Branding

Die Arbeitgebermarke gestalten und im Personalmarketing umsetzen

Diese Publikation zitieren

DGFP e.V.(Hg.), Employer Branding (2012), W. Bertelsmann Verlag, Bielefeld, ISBN: 9783763938704

Getrackt seit 05/2018

738
Downloads
36
Quotes

Beschreibung / Abstract

Eine starke Arbeitgebermarke ist die Grundlage für ein erfolgreiches Personalmarketing und ein wichtiger Erfolgsfaktor in Zeiten des Fachkräftemangels. Die Autoren veranschaulichen mit Hilfe konkreter Unternehmensbeispiele, wie ein strategisches Employer Branding gestaltet und operativ umgesetzt werden kann. Weitere Themen sind der Einsatz von Social Media, die Internationalisierung von Arbeitgebermarken und das Controlling der durchgeführten Maßnahmen.

Beschreibung

Die Deutsche Gesellschaft fürPersonalführung e.V. (DGFP) ist die Fachvereinigung für das Personalmanagement in Deutschland. In themenbezogenen Arbeitskreisen entwickeln Personalmanager aus Unternehmen, Wissenschaftler und Berater neue Praxislösungen für die Personalarbeit.

Inhaltsverzeichnis

  • BEGINN
  • Inhaltsverzeichnis
  • Vorwort
  • 1 Vom Personalmarketing zum EmployerBranding
  • 1.1 Personalmarketing und Employer Branding –Zusammenhänge und Abgrenzung (Alfred Lukasczyk)
  • 1.2 Strategisches und operatives Employer Branding – das Konzept (Alfred Lukasczyk)
  • 2 Strategisches Employer Branding
  • 2.1 Einflussfaktoren des Employer Branding analysieren(Anja Seng, Sascha Armutat)
  • 2.2 Die Employer Brand strategisch ableitenund positionieren (Max Lehmann)
  • 2.3 Die Employer Brand führen (Alfred Lukasczyk)
  • 2.4 Unternehmensbeispiel: Strategisches EmployerBranding bei der Deutschen Lufthansa AG(Michael Tobler)
  • 3 Employer Branding operativ umsetzen
  • 3.1 Umsetzung der Employer Brand in denPersonalinstrumenten (Susanne Siebrecht)
  • 3.2 Imagebezogene Kommunikationsmaßnahmen
  • 3.3 Berücksichtigung der Employer Brand bei der anlassbezogenen Zielgruppenansprache
  • 3.4 Ansatzpunkte für die Umsetzung des Employer Branding in den Bereichen Produktmarketing und Unternehmenskommunikation: Unternehmenskommunikation gestalten (Sehnaz Özden)
  • 4 Internationalisierung vonArbeitgebermarken
  • 4.1 Allgemeine Zusammenhänge (Alfred Lukasczyk)
  • 4.2 Unternehmensbeispiele für die Internationalisierung von Employer-Branding-Maßnahmen (Sehnaz Özden)
  • 5 Besonderheiten des Internal Branding: Behavioral Branding und Leadership Branding (Susanne Siebrecht)
  • 5.1 Einleitung
  • 5.2 Begrifflichkeit
  • 5.3 Internal-Branding-Prozess
  • 5.4 Instrumente des Internal Branding
  • 5.5 Markenwerte nachhaltig verankern
  • 5.6 Praxisbeispiel Benteler Automobiltechnik, Region Mercosur: Unternehmenswerte als Leitbild und Orientierung im täglichen Umgang miteinander – Herausforderungen im internationalen operativen Business
  • 6 Social Media einsetzen beimEmployer Branding (Martin Poreda)
  • 6.1 Digital Natives – die High Potentials von morgen
  • 6.2 Relevante Social-Media-Kanäle für das Personalmanagement
  • 6.3 Strategische Einbindung von Social Media in das Employer Branding
  • 6.4 Risiken und Nebenwirkungen
  • 6.5 Social-Media-Kosten
  • 6.6 Ausblick: Social Media – „Hype“ oder sinnvoller Recruiting-Kanal?
  • 7 Controlling des Employer Branding(Alfred Quenzler)
  • 7.1 Einführung
  • 7.2 Personalcontrolling und Employer Branding
  • 7.3 Bestehende Ansätze des Employer-Branding-Controllings
  • 7.4 Konzeption und Entwicklung eines Controlling-Standards für das Employer Branding
  • 7.5 Fazit
  • 8 Akteure und Strukturen –Employer Branding organisieren (Anja Seng, Sascha Armutat)
  • 8.1 Akteure und Schnittstellen des Employer Branding im Überblick
  • 8.2 Möglichkeiten der Organisation
  • 9 Employer Branding im Mittelstand(Anja Seng)
  • 9.1 Talentrekrutierung erfordert Employer Branding
  • 9.2 Hochschulmarketing im Mittelstand
  • 9.3 Ansatzpunkte für ein Employer Branding im Mittelstand
  • 10 Ausblick: Perspektiven für das Employer Branding (Sascha Armutat, Alfred Quenzler)
  • 11 Anhang
  • 11.1 Literaturverzeichnis
  • 11.2 Abbildungsverzeichnis
  • 11.3 Autorenverzeichnis
  • 11.4 Stichwortverzeichnis

Mehr von dieser Serie

    Ähnliche Titel