Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Lebenslanges Lernen und Emotionen

Wirkungen von Emotionen auf Bildungsprozesse aus beziehungstheoretischer Perspektive

Wiltrud Gieseke

Diese Publikation zitieren

Wiltrud Gieseke, Lebenslanges Lernen und Emotionen (2009), W. Bertelsmann Verlag, Bielefeld, ISBN: 9783763945337

Getrackt seit 05/2018

269
Downloads
14
Quotes

Beschreibung / Abstract

Emotionen und die Regulierung von Emotionen haben eine zentrale Bedeutung für die berufliche Weiterbildung: Arbeitsplätze im mittleren Management erfordern reflexive Lernprozesse bei Beziehungs-, Kooperations- und Teamfähigkeit, in Dienstleistungsberufen sind Emotionen in vielen Bereichen zum Arbeitsinhalt geworden.

Dieses Buch analysiert den Einfluss von Emotionen auf den Bildungsprozess und stellt dar, wie die Erziehungswissenschaft, insbesondere die Erwachsenenpädagogik, das Thema behandelt. Neu ist die Annahme einer generellen Abhängigkeit der Kompetenzentwicklung von ausdifferenzierten Emotionen. Ihr kommt in einer bildungsabhängigen Gesellschaft in Zukunft immer größere Bedeutung zu.

Die Autorin zeichnet die Veränderungen aus psychologischer, neurobiologischer und erziehungswissenschaftlicher Perspektive nach und stellt den Anschluss zu den Nachbardisziplinen her.

Beschreibung

Wiltrud Gieseke ist Professorin für Erwachsenenpädagogik an der Humboldt-Universität Berlin.

Inhaltsverzeichnis

  • BEGINN
  • Inhalt
  • Vorwort
  • Vorwort
  • 1 Einleitung
  • 2 Bildung und Emotionen – ein ausgeblendeter Aspekt der Erziehungswissenschaften
  • 2.1 Unsicherheiten mit dem Bildungsbegriff
  • 2.2 Der Bildungsbegriff als politische Größe
  • 2.3 Der Bildungsbegriff zwischen Verstand und Gefühl
  • 2.4 Die Verbindung von Bildung und Emotionen mit der Genderperspektive
  • 2.5 Berücksichtigung der Emotionalität in aktuellen bildungstheoretischen Reflexionen
  • 2.6 Der Bildungsbegriff in der Erwachsenenbildung
  • 2.7 Zusammenfassung
  • 3 Aspekte einer Psychologie und Neurobiologie der Emotionen
  • 3.1 Struktur der Emotionen
  • 3.2 Bedeutung von Freude und Angst für Bildungsprozesse
  • 3.3 Emotionen und Kognitionen im Zusammenspiel – neurobiologische Befunde
  • 4 Das Erlernen und Ausdifferenzieren von Emotionalität – grundlagentheoretischeÜberlegungen
  • 4.1 Intraindividuelle pädagogische Relevanz von Emotionen – Folgen der Sozialisation
  • 4.2 Interindividuelle Anregungen für Bildungsprozesse
  • 5 Emotionen als Inhalte von Bildungsprozessen in der Erwachsenenbildung und für die Personalentwicklung
  • 5.1 Psychosoziales Lernen als Bildungsinhalt
  • 6 ErwachsenenpädagogischeAnschlussforschung(Exemplarische Einstiege)
  • 6.1 Emotionstheoretische Grundlagen desEntscheidungsverhaltens – Auswirkungenfür pädagogische Beratungskompetenz
  • 6.2 Relationale Didaktik – Thesen einer Didaktik der Beziehung für lebenslanges Lernen
  • 6.3 Raum zur Realisierung von Lehr-/Lernbeziehungen, sozialer Situation und Lernatmosphäre
  • 7 Literatur
  • 8 Anhang

Mehr von dieser Serie

    Ähnliche Titel

      Mehr von diesem Autor