Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Wurzeln für die lebende Stadt

Harris C.M. Tiddens

Diese Publikation zitieren

Harris C.M. Tiddens, Wurzeln für die lebende Stadt (2014), oekom verlag, München, ISBN: 9783865816542

Getrackt seit 05/2018

36
Downloads

Beschreibung / Abstract

Wenn sich bei einem Menschen Emotion und Verstand trennen, nennen wir das Dissoziation – eine ernsthafte Krankheit. In Städten lässt sich Ähnliches beobachten, eine Art gesellschaftliche Dissoziation: Bürger sind für ihre Stadtteile natürliche, emotionale Experten, doch Politik und Verwaltung haben sich immer mehr von ihnen entfernt, zurückgezogen auf höhere Ebenen wie Bezirke oder Distrikte. Diese Trennung ist eine entscheidende Ursache für Entpolitisierung und Wutbürgertum.Mehr als die Hälfte der Menschheit wohnt in Städten. Um lebenswert zu bleiben, müssen Städte immer wieder ihre eigenen Schwächen aufdecken und sich kreativ erneuern und verbessern. Dabei können sie voneinander lernen: Durch einen Vergleich auf Ebene ihrer Basiseinheiten, der Stadtteile. Diese sind vital wichtig. Hier kann kreative Erneuerung Wurzeln schlagen – mit Eigenverantwortung, eigenen Budgets, eigener Verwaltung und Politik vor Ort.Der hier vorgestellte und völlig neue, praxisorientierte Ansatz hilft Bürgern sowie Politik, Wirtschaft und Wissenschaft, Stadtteile und Städte nachhaltig und zukunftsfähig zu gestalten.

Inhaltsverzeichnis

  • Wurzeln für die lebende Stadt
  • Inhaltsverzeichnis
  • Vorwort - Prof. Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker
  • Einführung
  • Teil 1: Die falsch verstandene Herausforderung
  • Schnelle und langsame Katastrophen
  • Wie zu messen?
  • Das unaufhaltsame Wachstum der städtischen Bevölkerung
  • Die Dynamik der Städte
  • "Hauptstädte"
  • Nationalstaaten entstehen
  • Globalismus statt Nationalismus
  • Die neue Bescheidenheit der Nationalstaaten
  • Städte, Wege und Netzwerke
  • Pfadabhängigkeit
  • Nationalstaaten außer Gefecht
  • Die Megalopolen sind irreführend
  • Die Rolle der nationalen Grenzen
  • Verhalten, Reifegrad und Vorbild?
  • Der Hebel des jetzigen Ressourcenverbrauchs
  • Wessen Beispiel folgen?
  • Die Sicht der Nationalstaaten auf die Städte
  • Moderne Diagnosetechniken für Städte
  • Stadtteile
  • Teil 2: Die Stadt als höheres Lebewesen, eine kräftige Analogie
  • 01. Typische Dichte
  • 02. Selektiv durchbringbar, abgegrenzt nach außen
  • 03. Aus selektiv durchdringbaren, abgegrenzten Einheiten aufgebaut
  • 04. Typischer Stoffwechsel und Energieverbrauch
  • 05. Programm, Organisation, Aufgabenverteilung
  • 06. Homöostase, Wachstum, Stabilisation, Reifegrad
  • 07. Wiederholbarer Aufbau
  • 08. Regenerierung (sich erneuernd und aufräumend)
  • 09. Anpassungs- oder Improvisationsvermögen
  • 10. Lernfähig, kreativ
  • Teil 3: Bitte wenden! Städte von der Basis aus betrachten!
  • Die Stadt von oben
  • Vergleichen? ... Hamburg und Rotterdam
  • Die Stadt von der Basis aus gesehen, aus unserer Sicht als Bürger
  • Aufbau Köln
  • Aufbau Beijing
  • Lernen oder Infotainment
  • Änderung des Verhaltens
  • Der 1. Komplexitätsfaktor: das Rechtssystem
  • Der 2. Komplexitätsfaktor: die Stadt als ein zunehmend komplexes System für Informationsverarbeitung und Kommunikation
  • Der 3. Komplexitätsfaktor: Zunahme der eingesetzten Technik
  • 4. Komplexitätsfaktor: die alles durchdringende Entertainmentindustrie
  • Der 5. und neue Komplexitätsfaktor: Systemänderungen, die nötig sind, um Klimaänderungen aufzufangen und um weitere zu vermeiden
  • Teil 4: Was ist zu tun?
  • 1. Städtische Nachhaltigkeitsfürsorge
  • 2. Stadtteile neutral vergleichbar machen
  • 3. Das Management von Stadtteilen (oder wie Freiwilligkeit falsch eingeschätzt wird)
  • 4. Problem- und Lösungssichtbarkeit
  • 5. Sorge, Langeweile, Kreativität und Ödnis
  • 6. Warum Stadt und Bürger sich auf Stadtteilebene begegnen sollen
  • 7. Wettbewerb und Zusammenarbeit
  • Schlussfolgerungen
  • Danksagung
  • Annex
  • Annex A Auszug aus dem "United Nations Demographic Yearbook 2011"
  • Annex B Datenbasis der Tabelle 3: Die möglichen Folgen falscher Vorbildfunktionen
  • Annex C Pinyin - eine kurze Erläuterung
  • Annex D Bibliografie

Ähnliche Titel

    Mehr von diesem Autor