Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Bindung und Handlungssteuerung als frühe emotionale und kognitive Voraussetzungen von Bildung

Ute Ziegenhain und Gabriele Gloger-Tippelt

Cite this publication as

Ute Ziegenhain, Gabriele Gloger-Tippelt, Bindung und Handlungssteuerung als frühe emotionale und kognitive Voraussetzungen von Bildung (22.10.2018), Beltz Juventa, 69469 Weinheim, ISSN: 0044-3247, 2013 #06, S.793

Tracked since 05/2018

24
Downloads

Beschreibung

Zusammenfassung: Es wird der Frage nachgegangen, welche Bedeutung die emotionale Bindung zwischen Kind und Eltern für eine gelungene Bildungsentwicklung von Personen hat. Während die Relevanz von sicherer Bindung für die Entwicklung sozialer Kompetenzen und psychische Gesundheit gut belegt ist, gibt es weniger empirische Forschung zu ihrer Rolle für die kognitive Entwicklung und den Bildungsverlauf. Auf der Basis neuerer entwicklungspsychologischer Befunde wird hier der Versuch unternommen, sowohl emotionale Bindung als auch exekutive Handlungssteuerungen als Komponenten für eine gelungene Bildungsentwicklung von Kindern herauszuarbeiten. Beide Bereiche werden in gleicher Weise durch feinfühliges und strukturierendes Elternverhalten gefördert und sollten in Zukunft bei Interventionen und Grundlagenforschung stärker berücksichtigt werden.



Schlagworte: Bindungsqualität, Elternverhalten, kognitive Entwicklung, exekutive Steuerungsfunktionen, Bildungsentwicklung



Mehr von dieser Ausgabe

    Ähnliche Titel

      Mehr von diesem Autor