Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Kulturelle Erwachsenenbildung

Anke Grotlüschen

Cite this publication as

Anke Grotlüschen, Kulturelle Erwachsenenbildung (16.09.2019), Beltz Juventa, 69469 Weinheim, ISSN: 2191-8325, 2010S.1

Tracked since 05/2018

28
Downloads

Beschreibung

Kulturelle Bildung stellt einen traditionsreichen Inhaltsbereich der Erwachsenenbildung dar. Dabei verlaufen zentrale Kontroversen entlang der Frage, was als Kultur und speziell Kulturelle Bildung zu fassen sein kann, sie wird zumeist mit Hilfe kulturkritischer oder habitustheoretischer Ansätze bearbeitet. Seltener finden sich Rückbindungen an die Cultural Studies. Auch variiert die Abgrenzung von Kultur gegenüber Natur, Barbarei oder Technik. Kulturelle Bildung wird demgegenüber zunächst von Beruflicher Bildung, seltener von Politischer Bildung abgegrenzt. Forschungszugriffe beziehen sich auf die Analyse des Angebots sowie die Analyse der Teilnehmenden und Adressaten. Zwei große Funktionszusammenhänge der Kulturellen Bildung, nämlich ihre distinktive Kraft und ihr integratives Potenzial, dominieren die erwachsenenbildnerischen Analysen seit der Idee von Volksbildung und Arbeiterbildung. Hinsichtlich der Spezifizierung kultureller Felder wird hier ein Fokus auf die Verbreitung kultureller Bildung gesetzt, so dass vorrangig die Popularisierung von Wissenschaft, der Bildungswert des Comics sowie das Bildungspotenzial populärer Musik ausgearbeitet werden.



Inhalt:

1. Kulturelle Erwachsenenbildung im Blick der Angebots- und Adressatenforschung

2. Begründung und Abgrenzung Kultureller Erwachsenenbildung

3. Theoretische Probleme des in der Erwachsenenbildung rezipierten Kulturbegriffs

4. Felder kultureller Bildung am Beispiel von Wissenschaftspopularisierung, Popmusik und Comic

5. Forschungsdesiderata und Anschlusslinien

Literatur

Mehr von dieser Ausgabe

    Ähnliche Titel

      Mehr von diesem Autor