Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Qualitatives Sampling. Strategien und Kriterien der Fallauswahl

Karin Schittenhelm

Diese Publikation zitieren

Karin Schittenhelm, Qualitatives Sampling. Strategien und Kriterien der Fallauswahl (2009), Beltz Juventa, 69469 Weinheim, ISSN: 2191-8325, 2009S.1

Getrackt seit 05/2018

42
Downloads
6
Quotes

Beschreibung / Abstract

Als entscheidend für die Qualität eines Samples gelten in der qualitativen Sozialforschung weniger die Fallzahl, sondern die Strategien und Kriterien, um die für eine Forschungsfrage relevanten Fallvarianten zu ermitteln. Mit Blick auf gängige Verfahren der Fallauswahl diskutiert der Beitrag deren methodologische Begründung einerseits und Herausforderungen sowie Fallstricke eines qualitativen Samplings in der Forschungspraxis andererseits. Er beginnt mit Prinzipien eines qualitativen Samplings, indem er einschlägige Schriften zu Strategien der Fallauswahl in qualitativer Sozialforschung und zu deren Geltungsbegründung zur Diskussion stellt. Spezielle Probleme des Feldzugangs sowie des Samplings in der Forschungspraxis stellt er im Anschluss daran anhand von Forschungsbeispielen dar. Die Beispiele des Samplings berücksichtigen besondere Hürden des Feldzugangs oder Anforderungen spezieller Untersuchungsanlagen.



Inhalt:

1. Einleitung

2. Strategien und Prinzipien eines qualitativen Samplings

3. Geltungsbegründung und Abschluss eines qualitativen Samplings

4. Qualitatives Sampling in der Forschungspraxis

5. Schlussdiskussion

Literatur

Mehr von dieser Ausgabe

    Ähnliche Titel

      Mehr von diesem Autor