Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Der mediterrane Raum als Forschungsgebiet der Vergleichenden Erziehungswissenschaft

Giovanni Pampanini

Cite this publication as

Giovanni Pampanini, Der mediterrane Raum als Forschungsgebiet der Vergleichenden Erziehungswissenschaft (24.09.2019), Beltz Juventa, 69469 Weinheim, ISSN: 2191-8325, 2010S.1

Tracked since 05/2018

9
Downloads

Beschreibung

Der Artikel zeigt, dass es sinnvoll und wünschenswert ist, in der Vergleichenden Erziehungswissenschaft den Mittelmeerraum als eine Makroregion zu betrachten und zu analysieren. Die Bildungsgeschichte des Mittelmeerraumes erweist einen jahrhundertelangen Austausch von Ideen und Formen der Bildung in diesem Raum trotz einschneidender geistiger und politischer Brüche. Der kulturelle Radius der Makroregion reicht weit über die Anrainerstaaten hinaus. Eine notwendige Aufgabe für die Vergleichende Erziehungswissenschaft ist es, die Bildung im Mittelmeerraum zu beschreiben. Es zeigen sich Unterschiede der Bildung in den europäischen Staaten und in den arabischen Staaten besonders im Hinblick auf die demographische und die wirtschaftliche Entwicklung, gleichzeitig ist aber eine zunehmende Durchdringung aller Gesellschaften des Mittelmeerraumes durch die globalisierende kapitalistische Wirtschaftsweise zu beobachten. Die Erziehung und Bildung des Mittelmeerraumes muss als eine Aufgabe begriffen werden, die unentbehrlich ist, um ein Entwicklungsmodell des Mittelmeerraumes zu entwerfen, das die verzweiflungsvolle und opferreiche Migration überwinden kann. Der Artikel benennt die Gesellschaften für Vergleichende Erziehungswissenschaft, die im Mittelmeerraum angesiedelt sind.



Inhalt:

Einleitung

Begriffliche Bestimmung der "Bildung im Mittelmeerraum" und der "Bildung des Mittelmeerraumes"

Bildung im Mittelmeerraum

Bildung des Mittelmeerraumes

Vergleichende Erziehungswissenschaft im Mittelmeerraum

Literatur

Mehr von dieser Ausgabe

    Ähnliche Titel

      Mehr von diesem Autor