Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Pflegerische Begriffe im deutschen Sozialrecht

Benjamin Schneider

Diese Publikation zitieren

Benjamin Schneider, Pflegerische Begriffe im deutschen Sozialrecht (17.09.2021), Beltz Juventa, 69469 Weinheim, ISSN: 0342-2275, 2008 #6, S.436

Getrackt seit 05/2018

9
Downloads

Beschreibung / Abstract

Mit dem Ende des zweiten Weltkrieges und dem Ende der verheerenden Herrschaft des Faschismus in Deutschland wird nun die erste Kohorte geistig behinderter Menschen in der Bundesrepublik Deutschland alt. Die nach dem Ende der Naziherrschaft geborenen Menschen mit geistiger Behinderung haben teilweise bereits das sechzigste Lebensjahr weit überschritten. Durch Euthanasie und Morde im Faschismus sind ältere Jahrgänge bei geistig behinderten Menschen im vergleich zu nicht behinderten Menschen unterrepräsentiert1. Mit zunehmenden Alter sehen sich Betroffene und bei Menschen mit Behinderungen, die Leistungen der Eingliederungshilfe beziehen auch Leistungserbringer und Kostenträger mit einem zunehmenden Pflegebedarf konfrontiert. An diesem Punkt setzen vielfältige Diskussionen über Art und Weise pflegerischer Handlungen ein, die auf Seiten aller Beteiligten von großer Unsicherheit geprägt zu sein scheinen. Im Folgenden soll deshalb ein Überblick über pflegerische Begriffe im bundesdeutschen Sozialrecht gegeben werden. Insbesondere werden die für die Leistungsempfänger, -erbringer und -träger signifikanten Gesetze, Richtlinien und Gerichtsurteile vorgestellt, ihre Auswirkungen auf das Leistungsgeschehen beleuchtet und aus ihnen resultierende, wichtige Implikationen dargestellt.

Mehr von dieser Ausgabe

    Ähnliche Titel

      Mehr von diesem Autor