Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Didaktische Überlegungen als Grundlage und Orientierungshilfe für sozialpädagogisches Handeln

Bernd Sommer

Diese Publikation zitieren

Bernd Sommer, Didaktische Überlegungen als Grundlage und Orientierungshilfe für sozialpädagogisches Handeln (20.09.2021), Beltz Juventa, 69469 Weinheim, ISSN: 0342-2275, 2008 #4, S.299

Getrackt seit 05/2018

16
Downloads

Beschreibung / Abstract

Im Rahmen des vorliegenden Denkansatzes wird unter einer wesentlichen Grundlage für professionelles Handeln in der Sozialen Arbeit das im Folgenden als didaktisch-methodisch bezeichnete sozialpädagogisch ausgerichtete Denken verstanden. Dieses Vorgehen, das sich vor allem auf die Ausarbeitungen von Gorges, Martin und Schilling gründet, wird im Rahmen anderer Denkansätze auch als methodisches Handeln bezeichnet (vgl. u.a. von Spiegel). Methodisches Handeln ist dabei, trotz des auf den ersten Blick irreführenden Begriffes, nicht auf methodische Aspekte im engeren Sinne begrenzt, sondern beschreibt letztendlich das, was Gorges unter dem Verlaufsmodell der didaktischen Arbeit oder Martin unter der didaktischen Analyse verstanden wissen will. Unter methodischem Handeln oder, wie in dem vorliegenden Aufsatz postuliert, unter didaktisch-methodischem Vorgehen in der Sozialen Arbeit kann folglich das planvolle, zielgerichtete, in systematisch aufeinander aufbauenden Schritten konzipierte, begründete und begründbare, nachvollziehbare und kontrollierbare, d.?h. überprüfbare und auswertbare Vorgehen in sozialen und pädagogischen Handlungszusammenhängen verstanden werden. Nicht nur aufgrund der Tatsache, dass der Begriff des methodischen Handelns missverstanden werden und auf rein handwerkliche, "technische" Vorgehensweisen verkürzt werden könnte, sondern auch aufgrund inhaltlich begründeter Überlegungen wird im folgenden das Konzept des didaktisch-methodischen Vorgehens eingeführt. Didaktisch-methodisches Vorgehen im angedeuteten Sinne ermöglicht zum einen die Planung, Durchführung und Auswertung von gezielten, angeleiteten Lernprozessen, zum anderen dient didaktisches Denken letztendlich zur (selbstkritischen) Reflexion des eigenen professionell-beruflichen Handelns. Im Rahmen der hier angestellten Überlegungen soll der Beantwortung der Fragestellungen schrittweise nahegekommen werden: 1) was als didaktisch-methodische Überlegungen angesehen werden kann und 2) in welchem Sinne didaktisch-methodische Überlegungen als Grundlage und mögliche Orientierungshilfe für sozialpädagogisches Handeln dienen können.

Mehr von dieser Ausgabe

    Ähnliche Titel

      Mehr von diesem Autor