Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Eine Feldsondierung zum Thema Bildung und Gesundheit im Alter

Jana Wienberg

Diese Publikation zitieren

Jana Wienberg, Eine Feldsondierung zum Thema Bildung und Gesundheit im Alter (29.07.2021), Beltz Juventa, 69469 Weinheim, ISSN: 0943-5484, 2010 #1, S.37

Getrackt seit 05/2018

6
Downloads

Beschreibung / Abstract

This paper will be present the results of a meta-analysis regarding the interdependencies between education and health in old age. In this connection were take an analysis of national and international longitudinal studies, which were conducted to explore the field of research and to identify analysis priorities of a research project. In this project "perspective of ageing" of the Marsilius-Kolleg1 should be identified the protective function of educational processes2 for healthy aging. The emphasis of this analysis of longitudinal studies is on the development of informal educational processes in learning contexts and the impact on health in old age (in terms of independent living skills for leadership). The analysis of the lifespan is meant to illustrate the treatment of various cognitive and physical impairments as well as empowerment of decision-making - in terms of the development of compensatory strategies - and responsibility. -- -- In diesem Beitrag werden die Ergebnisse einer Metaanalyse zu den Wechselwirkungen von Bildung und Gesundheit im Alter vorgestellt. Hierbei wird auf nationale sowie internationale Längsschnittstudien Bezug genommen, welche im Rahmen einer Feldsondierung und zur Identifizierung von Forschungsschwerpunkten einer Projekt-Forschungsarbeit durchgeführt wird. In diesem Projekt "Perspective of Ageing" des Marsilius-Kolleg soll die protektive Funktion von Bildungsprozessen für gesundes Altern identifiziert werden. Der Fokus der Analyse der Längsschnittstudien liegt auf der Entwicklung von Bildungsprozessen in (informellen) Lernkontexten und den Auswirkungen auf die Gesundheit im Alter (im Sinne von Kompetenz zur selbstbestimmten Lebensführung). Eine lebenslaufperspektivische Analyse soll den unterschiedlichen Umgang mit kognitiven und physischen Beeinträchtigungen sowie Entwicklung von Handlungskompetenz - im Sinne der Entwicklung von Kompensationsstrategien - verdeutlichen. --

Mehr von dieser Ausgabe

    Ähnliche Titel

      Mehr von diesem Autor