Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Das Fallverstehen als methodische Grundlage der sozialpädagogischen Diagnostik

Karl Friedrich Bohler

Diese Publikation zitieren

Karl Friedrich Bohler, Das Fallverstehen als methodische Grundlage der sozialpädagogischen Diagnostik (25.07.2021), Beltz Juventa, 69469 Weinheim, ISSN: 1610-2339, 2011 #1, S.5

Getrackt seit 05/2018

247
Downloads
13
Quotes

Beschreibung / Abstract

Das methodische Fallverstehen als eine praktisch notwendige Abkürzung fallrekonstruktiver Analysen im Rahmen professionellen Handelns in der Sozialen Arbeit stellt die grundlegende Vorgehensweise in der psychosozia-len Diagnostik dar. Ihre relative Unspezifik, im Vergleich zu Medizin und Therapie, resultiert aus der Notwendigkeit, bei der Vielschichtigkeit lebens- und erziehungspraktischer Krisen die somato-psycho-soziale Integrität als Ganze nicht nur eines einzelnen, sondern auch sehr oft seiner Bezugsgruppe(n) im Auge zu behalten. Ihre Dringlichkeit ergibt sich aus der Notwendigkeit, je nach fallspezifischer Relevanz die wesentlichen Hilfebereiche und sinnvolle sozialpädagogische Maßnahmen zu identifizieren. -- Social diagnosis and understanding a case are part of professional case-work in youth welfare. Social diagnosis basically does not differ from a medical or psycho-therapeutic diagnosis. In youth welfare social diagnosis is based on a comprehensive perception and analysis of problems in bringing up minors in family settings. To find out the possibilities for adequate intervention it is necessary to identify the various areas of problems and their importance for the origin of crises. --

Mehr von dieser Ausgabe

    Ähnliche Titel

      Mehr von diesem Autor