Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Positionen zur Kooperation der Evangelischen Jugend der Pfalz mit Ganztagsschulen

Michael Graf

Diese Publikation zitieren

Michael Graf, Positionen zur Kooperation der Evangelischen Jugend der Pfalz mit Ganztagsschulen (26.10.2021), Beltz Juventa, 69469 Weinheim, ISSN: 0012-0332, 2008 #5, S.201

Getrackt seit 05/2018

5
Downloads

Beschreibung / Abstract

Michael Graf setzt sich am Beispiel von Entwicklungen in Rheinland-Pfalz mit der Kooperation zwischen Jugendarbeit und Schule auseinander. Ein Rahmenabkommen zwischen der Evangelischen Kirche und dem Land Rheinland-Pfalz sieht z.B. vor, dass die Kirche aus dem Raum der (verbandlichen) Jugendarbeit eine pädagogische Fachkraft in ein Kooperationsprojekt entsendet, diese bleibt beim außerschulischen Kooperationspartner fest angestellt und unterliegt dessen Fachaufsicht. Zugleich ist sie an die geltende Schulordnung gebunden. Das außerunterrichtliche Angebot wird frei und in eigener pädagogischer Verantwortung der Fachkraft in Übereinstimmung mit kirchlichen Standards gestaltet und steht grundsätzlich allen Schülerinnen und Schülern der kooperierenden Schule offen. Der Autor stellt Ergebnisse einer Evaluation vor, die z.B. ergab, dass Schülerinnen und Schüler die pädagogischen Fachkräfte der evangelischen Jugendarbeit positiv wahrnehmen, dass die üblichen Effekte evangelischer Jugendarbeit in der Ganztagsschule bisher aber kaum erzielt werden konnten. Im Rahmen der Ganztagsschule erreichen die pädagogischen Fachkräfte aus der Jugendarbeit überwiegend die Schüler/innen der Orientierungsstufe (Klassen 5 und 6), ab Klasse 7 sind deutliche Ablösungsprozesse der Jugendlichen zu erkennen. 2007 kam es daher zu einer Bilanzierung der Zusammenarbeit, deren Ergebnisse Graf in dem Beitrag vorstellt.

Mehr von dieser Ausgabe

    Ähnliche Titel

      Mehr von diesem Autor