Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Das Ende der Gewissheit

Bernd Ahrbeck

Diese Publikation zitieren

Bernd Ahrbeck, Das Ende der Gewissheit (26.10.2021), Beltz Juventa, 69469 Weinheim, ISSN: 1866-9344, 2008 #1, S.53

Getrackt seit 05/2018

1
Downloads

Beschreibung / Abstract

Zusammenfassung: Die evidenzbasierte Forschung strebt Ergebnisse an, die auf einer klar belegbaren Faktenlage beruhen und Veränderungen unmittelbar einsichtig beschreiben. Sie ist einem streng naturwissenschaftlich orientierten Wissenschaftsverständnis verpflichtet, das sich von qualitativen oder hermeneutischen Zugängen abgrenzt. In Zeiten eines gesteigerten Legitimationsbedarfes in Wissenschaft wie Praxis hat die evidenzbasierte Forschung erheblich an Bedeutung und Einfluss gewonnen. Ihre Grenzen werden dabei leicht übersehen. Anhand der so genannten multimodalen Erklärungs- und Veränderungstheorie bei hyperaktiven und aufmerksamkeitsgestörten Kindern lässt sich zeigen, dass sie zu einer problematischen Komplexitätsreduktion führt, den Zugang zu weiterführenden Erkenntnissen versperrt und angemessene Behandlungen erschwert. -- -- Abstract: Evidence based research aims at results, which are based on a clearly provable factual knowledge and describes variances proximately reasonable. It is bound to a strictly scientific orientated understanding of science, which is distinguished from qualitative or hermeneutic approaches. In times of an increased demand of legitimation in science and practice, evidence based research has gained considerable acceptation and influence. However, its borders can be overlooked easily. By means of the so called multimodal theory of explanation and alteration with hyperactive children and those who suffer from an attention deficit disorder, it can be displayed that evidence based research can lead to a problematic reduction of complexity, the accession to continuative cognitions can be blocked and adequate treatments can be impeded.

Mehr von dieser Ausgabe

    Ähnliche Titel

      Mehr von diesem Autor