Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Abolition der Vergangenheit. Lässt sich rechtsstaatliches Strafrecht rückwirkend aufheben?

Rüdiger Lautmann

Diese Publikation zitieren

Rüdiger Lautmann, Abolition der Vergangenheit. Lässt sich rechtsstaatliches Strafrecht rückwirkend aufheben? (02.03.2021), Beltz Juventa, 69469 Weinheim, ISSN: 0341-1966, 2011 #4, S.269

Getrackt seit 05/2018

6
Downloads

Beschreibung / Abstract

Das neu bestimmte Verhältnis von Recht und Zeit verleiht der Vergangenheit eine hohe Relevanz, zumal im Hinblick auf die Verhängnisperioden des letzten Jahrhunderts. Die Strafdrohung und Verfolgung bei gleichgeschlechtlichen Handlungen zwischen 1949 und 1969 hat ein strukturelles und positives Unrecht geschaffen, das bis in die Gegenwart fortwirkt. Die von Anfang an grundgesetzwidrige Strafvorschrift hat die Lebenswelt mehrerer Generationen negativ beeinflusst. Diese kollektiv schädliche Hinterlassenschaft verlangt danach, den § 175 StGB rückwirkend aufzuheben, wozu es einer juristischen Innovation bedarf. --

Mehr von dieser Ausgabe

    Ähnliche Titel

      Mehr von diesem Autor