Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Aktives Lernen durch Argumentieren: Evidenz für das Modell der argumentativen Wissenskonstruktion in Online-Diskussionen

Karsten Stegmann, Armin Weinberger und Frank Fischer

Diese Publikation zitieren

Karsten Stegmann, Armin Weinberger, Frank Fischer, Aktives Lernen durch Argumentieren: Evidenz für das Modell der argumentativen Wissenskonstruktion in Online-Diskussionen (26.02.2021), Beltz Juventa, 69469 Weinheim, ISSN: 0340-4099, 2011 #3, S.231

Getrackt seit 05/2018

26
Downloads

Beschreibung / Abstract

Online-Diskussionen werden in der Hochschullehre eingesetzt, um die aktive Beteiligung von Studierenden in Vorlesungen und Seminaren zu verbessern. Aktive Beteiligung wird dabei häufig gleichgesetzt mit effektivem Lernen. Aber Lernende weichen häufig vom Thema ab, begründen ihre Behauptungen nicht oder beziehen ihre Aussagen nicht aufeinander. Was sind die relevanten Merkmale aktiven Lernens in Online-Diskussionen und wie hängen diese Merkmale mit dem individuellen Wissenserwerb zusammen? In diesem Beitrag konzeptualisieren und überprüfen wir empirisch ein Modell kooperativen Online-Lernens, nämlich die argumentative Wissenskonstruktion. Mit Hilfe einer Stichprobe mit 36 Online-Diskussionen von Dreiergruppen (N = 108 Lernende) wurden die Zusammenhänge zwischen Merkmalen von Online-Diskussionen (d.h. Partizipation, Qualität der Argumentation, die epistemisch-inhaltlichen Aktivitäten oder die wechselseitige Bezugnahme) mit dem domänenspezifischen Wissenserwerb pfadanalytisch untersucht. Die Ergebnisse stützen das Modell der argumentativen Wissenskonstruktion. Eine hohe argumentative Qualität der Diskussionen begünstigt die epistemisch-inhaltlichen Aktivitäten und diese fördern wiederum den domänenspezifischen Wissenserwerb. Auf Basis des überprüften Modells lassen sich daher spezifische Ansatzpunkte zur Förderungen aktiven Lernens in Online-Diskussionen ableiten.

Mehr von dieser Ausgabe

    Ähnliche Titel

      Mehr von diesem Autor