Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Bildung als sozialisatorisches Geschehen - Handlungsbefähigung zwischen sozialer Anerkennung und individueller Reflexion

Annekatrin Steinhoff und Angela Wernberger

Cite this publication as

Annekatrin Steinhoff, Angela Wernberger, Bildung als sozialisatorisches Geschehen - Handlungsbefähigung zwischen sozialer Anerkennung und individueller Reflexion (21.06.2019), Beltz Juventa, 69469 Weinheim, ISSN: 1436-1957, 2013 #2, S.119

Tracked since 05/2018

5
Downloads

Beschreibung

Die Transformation individueller Selbst- und Weltverhältnisse, wie auch ihre Anerkennung als Bildung sind Grundlage und Resultat eines interaktiven Vollzugs menschlichen Miteinanders. Letzteres vollzieht sich in unterschiedlichsten Handlungsfeldern und macht Bildung so zu einer kontextgebundenen Größe. Theoretische und empirische Untersuchungen müssen dieser Relativität von Bildungsphänomenen gerecht werden. In diesem Sinne wird im vorliegenden Artikel ein heuristisches Modell von Bildung als sozialisatorisches Geschehen entworfen. Hierzu werden die für Bildungsprozesse entscheidenden Elemente und Wirkmechanismen auf inter- wie intraindividueller Ebene herausgearbeitet und systematisch aufeinander bezogen. Empirische Beispiele illustrieren abschließend die Relevanz des vorgeschlagenen Modells im Kontext von Bildungs- und Sozialisationsforschung.

Schlüsselwörter: Bildung, Sozialisation, Handlungsbefähigung, Heuristik



Both the transformation of individual self and world references and their recognition as "Bildung" are bases for and results of interactive cooperation. The latter can be found in a variety of social spheres, which makes "Bildung" a context-sensitive concept. Theoretical and empirical analyses must consider this relativity of "Bildung". The paper therefore provides a heuristic model of "Bildung" as a process of socialization. We outline the key elements and mechanisms of "Bildung" with respect to inter- and intraindividual processes and describe their interrelations systematically. Empirical examples finally illustrate the model´s relevance for research on education and socialization.

Keywords: "Bildung", socialization, agency, heuristic

Mehr von dieser Ausgabe

    Ähnliche Titel

      Mehr von diesem Autor