Keine Zugriffsrechte. Einloggen

Die Frage nach dem "biologischen" Geschlecht und ihre Erklärungsgrenzen.

Sarah-Christina Glücks

Beschreibung

Im Rahmen der Kinder- und Jugendgesundheitsstudie "Health Behaviour in School-aged Children" (HBSC) befasse ich mich als wissenschaftliche Mitarbeiterin mit dem Ausbau einer Genderperspektive. HBSC ist eine quantitative Studie, die Aufschluss über Gesundheit und gesundheitsrelevantes Verhalten von Kindern und Jugendlichen und dessen zeitliche Veränderungen gibt. Um den Genderaspekt zu integrieren, beschäftige ich mich mit folgenden Fragen: Wie kann in der HBSC-Studie die Kategorie Geschlecht eine erweiterte Aufmerksamkeit erhalten und differenzierter erfasst werden? Wie kann die Reproduktion der binären Geschlechterlogik vermieden und weiterhin die Vergleichbarkeit der Ergebnisse sichergestellt werden? In meinem Beitrag stelle ich zunächst den Zusammenhang von Gesundheit und Geschlecht dar, um sodann diese Fragen exemplarisch am Beispiel der HBSC-Studie zu diskutieren.

Mehr von dieser Ausgabe

    Ähnliche Titel

      Mehr von diesem Autor