Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Wie anders ist der Andere?

Enneagrammatische Einsichten

Wilfried Reifarth

Diese Publikation zitieren

Wilfried Reifarth, Wie anders ist der Andere? (2009), Lambertus Verlag, Freiburg, ISBN: 9783784124001

Getrackt seit 05/2018

145
Downloads

Beschreibung / Abstract

Wer dieses Buch aufmerksam gelesen hat, wird sich vermutlich schwer tun, sich selbst und die Welt noch genauso anzusehen wie vorher. Der Autor arbeitet heraus, worin zentrale Charakter- und Temperamentsunterschiede zwischen Menschen bestehen und welche Zusammenhänge es zwischen ihnen gibt, wie diese Unterschiede stabil und überdauernd in wesentlichen Lebensbereichen auftreten, wie sie sich bis in die Bereiche des alltäglichen Umgangs auswirken, und wie sie - unverstanden - die Grundlage für Missverstehen und daraus resultierende Konflikte bilden, die sich ohne diese Einsichten nur schwer oder gar nicht mehr auflösen lassen.
Für helfende Berufe, für Pädagogik und Erziehung, für Erwachsenenbildung, für das verantwortliche Führen und Leiten von Menschen macht es nach seiner Meinung den alles entscheidenden Unterschied aus, ob der Zugang zum Anderen auf einer Hochrechnung von der eigenen Person zu ihm oder ihr geschieht, oder ob es eine Wahrnehmungsbereitschaft für diese Unterschiede gibt. Der Autor spannt in einer verständlichen und gut lesbaren Sprache einen weiten Bogen über all die Phänomene, die zu einer wirklichen Begegnung führen bzw. diese verhindern. Mit philosophisch-hintergründigem Humor, mit feiner Ironie und mit Empathie charakterisiert er präzise die Stärken und "seelischen Sollbruchstellen" der neun Energie-Muster. Man will es ihm glauben, wenn er behauptet, dass in diesen Unterschieden sowohl die kleinen Höllen als auch die kleinen Paradiese verborgen sind. Dennoch begründen diese keine Wertunterschiede zwischen Menschen - ein wirklich ermutigender Ausblick.

Inhaltsverzeichnis

  • Wie anders ist der Andere? Enneagrammatische Einsichten
  • Inhalt
  • Erster Teil: Enneagrammatische Einsichten
  • 1. Einleitung
  • 2. Elefantöser Beginn
  • 3. Häufig geäußerte Vorurteile (HgV)
  • 4. Kurzfassungen der Ennea-Muster EINS bis NEUN
  • 5. Tiefendimensionen der Ennea-Muster EINS bis NEUN
  • 6. Die Mustervarianten der Ennea-Muster EINS bis NEUN
  • Zweiter Teil: Spirituelle Dimensionen enneagrammatischer Einsichten
  • 1. Die spirituelle Dimension des Enneagramms
  • 2. Exkurs über Spiritualität, Sucht und das Enneagramm
  • 3. Martin Buber, der Dialog und das Enneagramm
  • Dritter Teil: Anwendung enneagrammatischer Einsichten
  • 1. Das AHLMOZ-Prinzip: Grundfaktoren des Zwischenmenschlichen
  • 2. Die enneagrammatische Differenzierung des AHLMOZ-Prinzips
  • 3. Psychodynamik, Gruppendynamik, Ennea-Dynamik
  • 4. Enneagramm und gute Elternschaft
  • 5. Enneagrammatisch bewusstes Führen und Leiten
  • Schlussbemerkung
  • Verwendete Literatur
  • Kontakt

Mehr von dieser Serie

    Ähnliche Titel

      Mehr von diesem Autor