Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Alltagsrationalität im Journalismus

Ines Engelmann

Beschreibung

Ines Engelmann untersucht in ihrer Dissertation, ob und inwieweit Merkmale einzelner Journalisten und Merkmale journalistischer Organisationen die Nachrichtenauswahl beeinflussen. Diese Frage knüpft an die aktuelle Mikro-Meso-Makro-Debatte in der deutschsprachigen Journalismusforschung an. Dabei werden journalistische Nachrichtenauswahltheorien angewendet und sowohl die Handlungs- bzw. Entscheidungs- als auch die Organisationsperspektive eingenommen.

Für die empirische Prüfung des Mehr-Ebenen-Modells befragt die Autorin Printjournalisten regionaler und überregionaler Tageszeitungen. Die Befunde zeigen, dass Journalisten Sachverhalte aufgrund sehr weniger Selektionskriterien für die Veröffentlichung auswählen. Für die Auswahl von Issues bzw. Ereignissen und Quellen sind Nachrichtenfaktoren am einflussreichsten, für die Auswahl von Statements sind politische Einstellungen von Journalisten relevant. Der Einfluss journalistischer Bezugsgruppen und Ressourcen ist dagegen geringer. Redaktions- und Ressorttypen prägen aber die journalistische Wahrnehmung von Nachrichtenfaktoren, Bezugsgruppen und Ressourcen. Organisationsmerkmale beeinflussen also zumindest teilweise auch die journalistische Nachrichtenauswahl mit.

Beschreibung

Ines Engelmann ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung der Universität München.

Inhaltsverzeichnis

  • BEGINN
  • Ines Engelmann: Alltagsrationalität im Journalismus. Akteurs- und organisationsbezogene Einflussfaktoren der Nachrichtenauswahl
  • Inhalt
  • Vorwort
  • 1 Problemstellung
  • 1.1 Journalistische Nachrichtenentstehung
  • 1.2 Theoretischer Rahmen und Aufbau der Arbeit
  • 2 Organisationsstrukturen individueller Entscheidungen
  • 2.1 Grundbegriffe
  • 2.1.1 Elemente von Organisationssystemen
  • 2.1.2 Organisationen und Strukturen
  • 2.2 Handlungskoordination in Organisationen
  • 2.2.1 Strukturelle Koordinationsmechanismen
  • 2.2.2 Soziale Koordinationsmechanismen
  • 2.3 Zusammenfassung
  • 3 Individuelle Entscheidungsprozesse
  • 3.1 Handlungstheoretische Grundlagen
  • 3.2 Kognitions- und sozialpsychologische Grundlagen
  • 3.3 Die Theorie geplanten Handelns
  • 3.3.1 Subjektive Elemente in der Theorie
  • 3.3.2 Entscheidungsprozesse in der Theorie
  • 3.3.3 Alltagsrationale Erweiterungen in der Theorie
  • 3.4 Zusammenfassung
  • 4 Institutionalisierte Entscheidungszusammenhänge im Journalismus
  • 4.1 Einflussaspekte im Journalismus
  • 4.1.1 Journalistische Organisationsprogramme
  • 4.1.2 Journalistische Rollen
  • 4.1.3 Journalistische Bezugsgruppen
  • 4.1.4 Journalistische Ressourcen und Restriktionen
  • 4.2 Auswahlaspekte im Journalismus
  • 4.2.1 Der News-Bias-Ansatz
  • 4.2.2 Die Nachrichtenwerttheorie
  • 4.3 Zusammenfassung
  • 5 Organisations- und Akteursbedingungen der Nachrichtenauswahl – ein Modell
  • 5.1 Der Entscheidungsrahmen der Nachrichtenauswahl
  • 5.1.1 Journalistische Organisationen und Institutionen
  • 5.1.2 Der subjektive Wissensvorrat von Journalisten
  • 5.1.3 »Brücken« zwischen Institutionen und Journalisten
  • 5.2 Ein Situationsmodell zur Erklärung der Nachrichtenauswahl
  • 5.2.1 Journalistische Vorstellungen
  • 5.2.2 Journalistische Bewertungen
  • 5.2.3 Der journalistische Entscheidungsprozess
  • 5.2.4 Nachrichtenauswahl als Realitätskonstruktion
  • 5.3 Zusammenfassung
  • 6 Forschungsfragen und Hypothesen
  • 6.1 Annahmen zum journalistischen Einflussaspekt
  • 6.2 Annahmen zum journalistischen Auswahlaspekt
  • 6.2.1 Auswahlaspekt aus Nachrichtenauswahlsicht
  • 6.2.2 Auswahlaspekt aus Handlungs- und Organisationssicht
  • 7 Untersuchungsanlage und Methode
  • 7.1 Gesamtanlage der Untersuchung
  • 7.1.1 Denkbare Untersuchungsanlagen
  • 7.1.2 Stichprobe und Durchführung
  • 7.2 Der Fragebogen
  • 7.2.1 Aufbau und Gestaltung des Online-Fragebogens
  • 7.2.2 Organisationsvariablen
  • 7.2.3 Journalistische Auswahloptionen
  • 7.2.4 Nachrichtenauswahltheoretische Variablen
  • 7.3 Auswertungsverfahren
  • 7.3.1 Denkbare statistische Auswertungsverfahren
  • 7.3.2 Probleme der Regressionsanalyse
  • 7.4 Zusammenfassung
  • 8 Darstellung der Ergebnisse
  • 8.1 Datengrundlage
  • 8.1.1 Organisationstheoretische Variablen
  • 8.1.2 Journalistische Auswahloptionen
  • 8.1.3 Nachrichtenauswahltheoretische Variablen
  • 8.1.4 Störgröße: Erhebungszeitraum
  • 8.2 Einflussaspekt aus Organisationsperspektive
  • 8.2.1 Organisationsstrukturen und Nachrichtenfaktoren
  • 8.2.2 Organisationsstrukturen und Vorgesetzte
  • 8.2.3 Organisationsstrukturen und Ressourcen
  • 8.2.4 Organisationsstrukturen und politische Einstellungen
  • 8.2.5 Zusammenfassung
  • 8.3 Einfluss- und Auswahlaspekt aus Organisations und Nachrichtenauswahlperspektive
  • 8.3.1 Gesamtmodell zur Erklärung der Issue-Auswahl
  • 8.3.2 Gesamtmodell zur Erklärung der Quellen-Auswahl
  • 8.3.3 Gesamtmodell zur Erklärung der Statement-Auswahl
  • 8.3.4 Zusammenfassung
  • 9 Zusammenfassung und Schlussfolgerungen
  • 9.1 Schlussfolgerungen für die Theoriebildung
  • 9.2 Schlussfolgerungen für die Methodenentwicklung
  • Anhang
  • Fragebogen
  • Literatur

Ähnliche Titel

    Mehr von diesem Autor