Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Alfred Schütz

Martin Endreß

Beschreibung

Zwischen Soziologie und Philosophie gelingt es Alfred Schütz, eine eigenständige Theorie- und Forschungsperspektive für die Soziologie zu entwickeln. In seinem Werk verbinden sich grundlagentheoretische Überlegungen mit methodologischen Reflexionen.

Anschaulich werden seine Überlegungen durch exemplarische Studien, etwa zur Wissensverteilung, zu den Phänomenen des "Fremden" und des "Heimkehrers" sowie zu wesentlichen Bezugsautoren für die verstehende Soziologie.

Maßgeblichen Einfluss haben Schütz´ Arbeiten deshalb auf wissenschaftstheoretische Überlegungen zur "Logik der Sozialwissenschaften" wie auf die Grundlegung einer handlungsanalytisch ansetzenden, auf die Rekonstruktion von Sinnstrukturen zielenden Soziologie. Sein Werk ist darüber hinaus für die methodische Orientierung der hermeneutisch verfahrenden qualitativen Sozialforschung von zentraler Bedeutung.

Der Einführungsband von Martin Endreß legt den Schwerpunkt auf die wissenssoziologischen Perspektiven des Werkes von Alfred Schütz. Diese werden vor dem Hintergrund der für ihn wesentlichen sozialen und intellektuellen Einflüsse dargestellt. Damit bietet die vorliegende Einführung eine umfassende Orientierung über die Grundlinien der von Schütz entwickelten Konzeption einer phänomenologisch fundierten verstehenden Soziologie.

Weitere Infos zur Reihe: www.uvk.de/kw

Beschreibung

Martin Endreß vertritt den Lehrstuhl für Allgemeine Soziologie mit dem Schwerpunkt makro-strukturelle Analyse an der Universität Wuppertal und ist Privatdozent am Institut für Soziologie der Universität Tübingen.

Bernt Schnettler ist Professor für Soziologie an der Universität Bayreuth. Er ist Herausgeber der Schriftenreihe »Klassiker der Wissenssoziologie« (www.uvk.de/kw).

Inhaltsverzeichnis

  • BEGINN
  • Martin Endreß: Alfred Schütz (Klassiker der Wissenssoziologie, herausgegeben von Bernt Schnettler, Bd. 3)
  • Inhalt
  • Einleitung
  • I Alfred Schütz: Leben und Werk – angesichts erzwungener Emigration
  • II Prägungen und intellektuelle Einflüsse
  • Anschluss an die Wiener Ökonomik
  • Anschluss an die Phänomenologie Edmund Husserls
  • Anschluss an Max Webers verstehende Soziologie
  • III Verstehende Wissenschaft der sozialen Wirklichkeit: Konzeptionelle und methodologische Grundlegung
  • Lebensweltanalyse
  • Methodologie der Lebensweltanalyse
  • Zentrale Problemstellungen des Werkes
  • IV Grundlegung verstehender Soziologie: Der sinnhafte Aufbau der sozialen Welt
  • Zwei Argumentationsstränge
  • Verstehensprozesse und die Struktur der Sozialwelt
  • Perspektiven für die weitere Werkentwicklung
  • V Verstehende Soziologie alsStrukturanalyse der Lebenswelt
  • Quasi-ontologische Strukturierung der Lebenswelt
  • Sinndifferenzierung der Lebenswelt: Transzendenzen und Sinnprovinzen
  • Sinnzusammenhang der Lebenswelt
  • VI Das wissenssoziologische Profil der Lebensweltanalyse
  • Typik, Interpretativität, Relevanz
  • Sozialisierung des Wissens
  • Homogenität und Fraglosigkeit der Lebenswelt
  • VII Elementare wissenssoziologische Typologien
  • VIII Schütz’ Werk: Wirkung und Aktualität
  • Literatur
  • Zeittafel
  • Personenindex
  • Sachindex

Ähnliche Titel

    Mehr von diesem Autor