Keine Zugriffsrechte. Einloggen

Selbstexperimente

Katrin Solhdju

Beschreibung

Mit dem wachsenden Interesse für die Vorgänge des Lebendigen im 19. Jahrhundert rückten auch subjektive Erfahrungen in den Bereich lebenswissenschaftlicher Forschung.
Damit wurde nicht zuletzt die Frage nach der adäquaten Perspektive virulent, von der aus sich ein Wissen über diese Innerlichkeiten generieren ließe.
Das Buch nimmt in drei Fallstudien das neurologische Selbstexperiment Henry Heads, Jacques-Joseph Moreau de Tours´ psychiatrische Versuche, den Wahnsinn mit Haschisch zu modellieren, und Benjamin Paul Bloods philosophisch ambitionierten Lachgaskonsum in den Blick, deren Protagonisten sich allesamt dafür entschieden die Innenperspektive einzunehmen und an sich selbst zu experimentieren.

Inhaltsverzeichnis

  • BEGINN
  • Einleitung
  • Entwurf
  • Historisch-thematische Eingrenzung
  • Introspektive Selbstexperimente
  • Korrespondenzen
  • Vorgehen
  • I. NERVEN-WERDEN. DIE ABENTEUERLICHE UNTERSUCHUNG EINES ARMS VON INNEN UND AUSSEN 1903-1908
  • Ein merkwürdiges Experiment
  • Vom (selbst-)experimentellen Risiko
  • Von der Klinik zum Selbstexperiment
  • Vom Skalpell zum Schmerzhaar
  • Zirkel, Haare, Borsten
  • Protopathisch und epikritisch: Zwei Schritte im Evolutionsprozess
  • Zwischen den Disziplinen: Anthropologie und Psychologie
  • Zwischen Loslösung und Aufmerksamkeit
  • Intensives Empfi nden und extensive Darstellungen
  • II. WAHNSINNIG-WERDEN. SELBSTEXPERIMENTIEREN ZUR MODELLIERUNG UND ARTIKULATION DES WAHNSINNS 1837-1855
  • Experimentalsystem Paris: Reisen in den Wahnsinn
  • Der Claude Bernard des Wahnsinns?
  • Von der Monomanie zum künstlichen Wahn
  • Moralische Diagnostik und therapeutische Moral
  • Reisen gegen den Wahnsinn
  • Entdeckungsreise: Von den Djinns zum Haschisch
  • Reiseentdeckungen: Vom Haschisch zum künstlichen Wahnsinn
  • Von der Suche nach dem abwesenden Körper zu den Mischzuständen
  • Das Haschisch kursiert
  • III. PLURAL WERDEN. ZWISCHEN SELBSTANÄSTHESIERUNGEN UND DER ENTDECKUNG DES PLURIVERSUMS 1860-1920
  • Vom Zahnarztstuhl zur anästhetischen Offenbarung
  • Wiederholen Die Frage nach der Wiederholung ist aufs engste mit der
  • Von einer ‚schlechten Luft‘ zum Distickstoffmonoxid
  • Experimente mit N2O
  • Vom Gefühlsauslöser zum Zahnarzt
  • The Anaesthetic Revelation and the Gist of Philosophy
  • Anästhetische Nachahmung
  • Auf dem Weg zum Pluriversum
  • Nochmals Wiederholen
  • Schluss Welche Epistemologie für Selbstexperimente?
  • Wissen und Erfahrung
  • Relationale und ‚reine‘ Erfahrung
  • Fazit
  • Literaturverzeichnis
  • Abbildungsnachweise
  • Dank

Ähnliche Titel

    Mehr von diesem Autor