Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Der Erste Weltkrieg und die literarische Ethik

Mathias Mayer

Beschreibung

Die Urkatastrophe des Ersten Weltkriegs brachte das "Wert-Vakuum" (Hermann Broch) zum Vorschein, in dem sich eine spezifisch literarische Ethik ausbildete.
Nach dem Versagen der bisherigen Moralvorstellungen übernimmt vor allem die Literatur den Versuch, nach den (Hinter-)Gründen der Katastrophe zu fragen: Nicht die dokumentarischen Szenarien werden hier beleuchtet, sondern die Aufarbeitung im satirischen (Karl Kraus), essayistischen (Broch), utopischen Schreiben (Musil) wie im Roman der 20er Jahre (u. a. Der Zauberberg, Der Mann ohne Eigenschaften, Die Schlafwandler).

Inhaltsverzeichnis

  • BEGINN
  • Der Erste Weltkrieg und die literarische Ethik
  • INHALTSVERZEICHNIS
  • VORWORT
  • I. EINLEITUNG: KRIEG, LITERATUR, ETHIK
  • I.1 Der Erste Weltkrieg.
  • Moral und Ethik
  • Die Zäsur des Krieges
  • Das Dilemma der Sinnsuche
  • Antworten der Moral
  • Fragen der Ethik
  • I.2 Zur Systematik und Geschichte einer Ethikin der Literaturwissenschaft
  • Georg Lukács’ Verwerfung des Ästhetizismus
  • Moral und Ethik im Spiegel der Literatur
  • Folgen für eine literarische Ethik
  • I.3 Georg Trakl
  • II. LEKTÜREN DER ETHIK
  • II.4 Sören Kierkegaard – Indirekte Mitteilung als Ethik des Paradoxen
  • 1. Erkenntnistheoretische und logische Privilegierung der Möglichkeit
  • 2. Die historische und existentielle Profilierung des Zeugen
  • 3. Ethik der (literarischen) Vermittlung
  • II.5 Fjodor Dostojewski – Der Vatermordund die Ethik der Verantwortung
  • III. STRATEGIEN LITERARISCHER ETHIK
  • III.6 Die Strategie des Satirischen
  • Karl Kraus
  • Moral des (Über-)Lebens: Brechts toter Soldat
  • Heinrich Mann: Satire und Engagement
  • III.7 Die Strategie des Utopischen
  • III.8 Die Strategie des Paradoxen
  • IV. MODELLE LITERARISCHER ETHIK
  • IV.9 Thomas Mann
  • IV.10 Alfred Döblin
  • IV.11 Hermann Broch – Literatur als Richtunggebung
  • IV.12 Robert Musil – Unmoralische Ethik ohne Eigenschaften
  • EPILOG: 1933
  • BIBLIOGRAPHIE
  • Quellen
  • Forschung
  • REGISTER

Ähnliche Titel

    Mehr von diesem Autor