Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Familie und Familientherapie

Theorie und Praxis struktureller Familientherapie

Salvador Minuchin

Beschreibung

Minuchin entwickelt unter dem Einfluss des französischen Strukturalismus sein Modell der strukturellen Familientherapie, wonach sowohl der einzelne Mensch wie auch soziale Gruppen offene Systeme sind, die interagieren und sich mit bestimmten Parametern, etwa der Struktur, erklären lassen.
Nach Meinung Minuchins sind Familiensysteme dysfunktionell, da sie das Leiden der einzelnen Mitglieder produzieren und verewigen.
Ziel der Therapie ist ein Neuentwurf des familialen Organisationsschemas. Entsprechend verändern sich die Positionen der Mitglieder innerhalb dieser Gruppe und folglich die Erfahrungen jedes Einzelnen. Auf diese Weise soll das Familienmitglied in dem System Autonomie finden, sich aber auch als Teil des übergeordneten Ganzen "Familie" fühlen können.
Das Buch eignet sich als Kompendium für die familientherapeutische Praxis, wie auch für Lernende und Lehrende zur Veranschaulichung der konkreten Anwendbarkeit des theoretischen Konzepts.
Salvador Minuchin (geb. 1921) bekannt geworden durch sein 1967 erschienenes Buch "Families of the Slums", war zuletzt Leiter der Philadelphia Child Guidance Clinic.

Beschreibung

Minuchin entwickelt unter dem Einfluss des französischen Strukturalismus sein Modell der strukturellen Familientherapie, wonach sowohl der einzelne Mensch wie auch soziale Gruppen offene Systeme sind, die interagieren und sich mit bestimmten Parametern, etwa der Struktur, erklären lassen.
Nach Meinung Minuchins sind Familiensysteme dysfunktionell, da sie das Leiden der einzelnen Mitglieder produzieren und verewigen.
Ziel der Therapie ist ein Neuentwurf des familialen Organisationsschemas. Entsprechend verändern sich die Positionen der Mitglieder innerhalb dieser Gruppe und folglich die Erfahrungen jedes Einzelnen. Auf diese Weise soll das Familienmitglied in dem System Autonomie finden, sich aber auch als Teil des übergeordneten Ganzen "Familie" fühlen können.
Das Buch eignet sich als Kompendium für die familientherapeutische Praxis, wie auch für Lernende und Lehrende zur Veranschaulichung der konkreten Anwendbarkeit des theoretischen Konzepts.
Salvador Minuchin (geb. 1921) bekannt geworden durch sein 1967 erschienenes Buch "Families of the Slums", war zuletzt Leiter der Philadelphia Child Guidance Clinic.

Inhaltsverzeichnis

  • Familie und Familientherapie
  • Inhalt
  • Prolog
  • Einführung in die deutsche Ausgabe
  • 1 Strukturelle Familientherapie
  • 2 Eine Familie im Werden:Die Wagners und Salvador Minuchin
  • 3 Ein Modell der Familie
  • 4 Familie im Kibbuz:Die Rabins und Mordecai Kaffman
  • 5 Therapeutische Implikationendes strukturellen Ansatzes
  • 6 Die Familie in der Therapie
  • 7 Der Aufbau des therapeutischen Systems
  • 8 Die Neustrukturierung der Familie
  • 9 Die Technik des „Ja, aber …“:Die Smiths und Salvador Minuchin
  • 10 Die Technik des „Ja, und …“:Die Dodds‘ und Carl A. Whitaker
  • 11 Das Erstinterview:Die Gordens und Braulio Montalvo
  • 12 Eine Längsschnittbetrachtung: Die Browns und Salvador Minuchin
  • Epilog
  • Stichwortverzeichnis

Ähnliche Titel

    Mehr von diesem Autor