Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Rebschnitt

Arno Becker, Gerd Götz und Franz Rebholz

Diese Publikation zitieren

Arno Becker, Gerd Götz, Franz Rebholz, Rebschnitt (2012), Verlag Eugen Ulmer, 70599 Stuttgart, ISBN: 9783800190164

Getrackt seit 05/2018

93
Downloads

Beschreibung / Abstract

Der richtige Rebschnitt, von Profis erklärt! - Grundsätze des Rebschnitts - Überblick über Rebenerziehungssysteme mit ihren Vor- und Nachteilen - Minimalschnittverfahren und andere zeit- und kostensparende Schnittmethoden Durch den Rebschnitt können Sie den Ertrag und die Qualität von Trauben entscheidend beeinflussen. In diesem Buch finden Sie alle wichtigen Schnittsysteme erklärt und ihre Vor- und Nachteile aufgezeigt.

Beschreibung

Arno Becker, Landau, ist Weinbauberater am DLR Rheinhessen-Nahe-Hunsrück in Oppenheim. -- Gerd Götz, Neustadt/Mußbach, ist Weinbauberater am DLR Rheinpfalz in Neustadt an der Weinstraße. -- Franz Rebholz, Siebeldingen, ist Lehrer für Weinbau am DLR Rheinpfalz in Neustadt an der Weinstraße.

Inhaltsverzeichnis

  • Cover
  • Titelseite
  • Impressum
  • Inhaltsverzeichnis
  • Vorwort
  • 1 Allgemeine Grundsätze des Rebschnitts
  • 1.1 Wie alles kam
  • 1.2 Zuerst die Theorie – sie schadet bekanntlich nie
  • 1.3 Schnittsysteme
  • 1.4 Das (Un)Wesen der Apikaldominanz
  • 1.5 Äußere und innere Kennzeichen guter Holzreife
  • 1.6 Krankheiten und Schädlinge am Holz
  • 2 Der praktische Rebschnitt
  • 2.1 Rationelle Vorarbeiten
  • 2.2 Der optimale Schnittzeitpunkt
  • 2.3 Winterfrostschäden
  • 2.4 Bemessung der Augenzahl
  • 2.5 Anschnitt und Qualität
  • 3 Bogrebenschnitt
  • 3.1 Drahtrahmenaufbau und Stockabstand
  • 3.2 Schnittwunden am Stamm
  • 3.3 Anschnittstrategie und Auswahl der Ruten
  • 3.4 Überstände an der Basis der Rute und zum obersten Auge
  • 3.5 Ablängen und Putzschnitte
  • 3.6 Rebholz manuell ausheben und ablegen
  • 3.7 Rebschnitt bei zu hohem Stamm, was tun?
  • 3.8 Weitere häufig gemachte Fehler beim Anschnitt und Stockaufbau
  • 3.9 Biegen
  • 3.10 Ausbrechen
  • 4 Schnitt in Junganlagen (1. bis 3. Jahr)
  • 4.1 Schnitt im ersten Winter
  • 4.2 Schnitt und Aufbau im zweiten und dritten Winter
  • 5 Sonderformen
  • 5.1 Wechselkordon
  • 5.2 Dauerkordon
  • 5.3 Extensiver Bodenkordon ohne Heften
  • 5.4 Vertikoerziehung
  • 5.5 Umkehrerziehung
  • 5.6 Minimalschnitt: extensive Wertarbeit
  • 6 Rebschnitt und Biegen: Strategien nach Hagelschäden
  • 6.1 Bogenrebschnitt
  • 6.2 Bogrebe aus (teilweise) Geizruten
  • 6.3 Flachstreckerschnitt
  • 6.4 V-Kurzstreckerschnitt
  • 6.5 Kordonschnitt
  • 7 Reben schneiden – womit?
  • 7.1 Geräte für den manuellen Rebschnitt
  • 7.2 Geräte für den teilmechanisierten Rebschnitt im Direktzug
  • 8 Wohin mit dem Rebholz?
  • 8.1 Geräte für die Schnittholzzerkleinerung
  • 8.2 Geräte für Schnittholzbergung zur thermischen Verwertung
  • 9 Kostenkalkulation Rebschnitt
  • 9.1 Arbeitszeitbedarf und Kostenkalkulation für Rebschnitt und Biegen
  • 9.2 Dichtpflanzung: Aufwand für den Rebschnitt ist erhöht
  • Service
  • Hersteller von Rebschneidwerkzeugen
  • Literaturverzeichnis
  • Bildquellen
  • Sachregister

Ähnliche Titel

    Mehr von diesem Autor