Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Moore

Klaus Dierßen

Diese Publikation zitieren

Klaus Dierßen, Moore (2008), Verlag Eugen Ulmer, 70599 Stuttgart, ISBN: 9783800116393

Getrackt seit 05/2018

272
Downloads

Beschreibung / Abstract

Moore als komplexe Ökosysteme

- Gliederung nach Ökosystemkomplexen
- Aspekte der Landnutzung und des Naturschutzes
- Für Ökologen und Vegetationskundler

Die Pflanzen und Pflanzengesellschaften Nordeuropas von Dänemark bis Spitzbergen und von Island bis Finnland sind in diesem Werk versammelt.
Ordnungsstruktur ist die Gliederung in die Ökosystemkomplexe der Wälder, Binnengewässer, Moore, des Küstenraumes, der alpinen Stufe und arktischen Regionen. 300 Schwarzweiß-Abbildungen und 24 Farbtafeln garantieren eine anschauliche Darstellung der wichtigsten Vegetationstypen. Ein unverzichtbares Standardwerk für Ökologen und Vegetationskundler, die sich mit dem nordeuropäischen Raum beschäftigen.

Beschreibung

Barbara Dierßen unternimmt gemeinsam mit Ihrem Mann die Feldforschung und publiziert zusammen mit ihm.
Prof. Dr. Klaus Dierßen ist Direktor des Ökologiezentrums und des Botanischen Instituts der Universität Kiel.

Inhaltsverzeichnis

  • Moore
  • Inhaltsverzeichnis
  • Vorwort des Herausgebers
  • Vorwort der Verfasser
  • 1 Moore als Lebensraum
  • 1.1 Moorbildung
  • 2 Hydrologie
  • 2.1 Moorwasserstände
  • 2.2 Wasserzufuhr
  • 2.3 Wasserabgabe
  • 2.4 Speicherung
  • 2.5 Wasserbilanz und hydrologische Modelle
  • 3 Paläoökologie von Torflagerstätten
  • 3.1 Methoden paläoökologischer Forschung und Aussagen zur Landschaftsgeschichte
  • 3.2 Moorentwicklung
  • 3.3 Ausformung von Oberflächenstrukturen
  • 4 Klassifikation von Mooren
  • 4.1 Hydrologisch-entwicklungsgeschichtliche Moortypen
  • 4.2 Moortypen in Mitteleuropa
  • 4.3 Überregionale Moortypen
  • 5 Torf
  • 5.1 Torfstruktur und -klassifikation
  • 5.2 Chemische Eigenschaften
  • 5.3 Torfakkumulation und -zersetzung: Bedeutung der Torfeigenschaften
  • 6 Kohlenstoffhaushalt und Nährstoffumsätze
  • 6.1 Kohlenstoffhaushalt
  • 6.2 Nährstoffversorgung und Azidität
  • 6.3 Biotische Faktoren
  • 7 Wesentliche Standortgradienten
  • 7.1 Wasserhaushalt
  • 7.2 Aziditätsgradienten
  • 7.3 Mikroklima
  • 7.4 Der menschliche Einfluss: Hemerobiestufen
  • 7.5 Bioindikation und ökologische Artengruppen
  • 8 Vegetation der Moore
  • 8.1 Skalen vegetationskundlicher Mooranalyse
  • 8.2 Sauergrasbeherrschte Gesellschaften nasser, nährstoffarmer Moorstandorte
  • 8.3 Zwergstrauchbeherrschte Gesellschaften mäßig nasser, saurer Moorstandorte
  • 8.4 Gesellschaften produktionsstarker Röhrichte und Großseggenrieder
  • 8.5 Moorgebüsche und Bruchwälder
  • 8.6 Vegetation sekundärer Moorstandorte und entwässerter Torflagerstätten
  • 9 Gliederungsansätze für Vegetationskomplexe von Mooren
  • 9.1 Vegetationskomplexe
  • 9.2 Moor-Naturraumtypen
  • 10 Moore als Ökosysteme
  • 10.1 Phytomasse und Primärproduktion
  • 10.2 Fauna (Konsumenten)
  • 10.3 Zersetzer
  • 10.4 Lebende Moore als Kohlenstoff- und Nährstoffsenken
  • 10.5 Entwässerte Moore als Kohlenstoff- und Nährstoffquellen
  • 10.6 Moore im Wandel: globale Aspekte
  • 11 Nutzung, Gefährdung, Schutz
  • 11.1 Historischer Abriss der Moornutzung
  • 11.2 Moore als Torflagerstätten
  • 11.3 Land- und forstwirtschaftliche Nutzung
  • 11.4 Schutzziele und Schutzkonzepte
  • 12 Strategien und Instrumente zur Umsetzung des Moorschutzes und der Moorrestitution (Restaurierung)
  • 12.1 Erhaltung und Förderung von Populationen und Lebensgemeinschaften
  • 12.2 Restitution:Entwicklung zu oligound mesohemeroben Ökosystemen
  • 12.3 Förderung der landschaftsökologischen Funktionen von Mooren
  • 12.4 Künftige Entwicklung landwirtschaftlich genutzter Flächen an Moorstandorten
  • 12.5 Integrative Ansätze
  • 13 Langzeitforschung, Monitoring und Erfolgskontrollen
  • 14 Literaturverzeichnis
  • Bildquellen
  • Artenregister
  • Sachregister

Ähnliche Titel

    Mehr von diesem Autor