Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Gewalt an Schulen

Pädagogische Antworten auf eine soziale Krise

Klaus Hurrelmann und Heidrun Bründel

Diese Publikation zitieren

Klaus Hurrelmann, Heidrun Bründel, Gewalt an Schulen (2008), Beltz Verlagsgruppe, 69 469 Weinheim, ISBN: 9783407224934

Getrackt seit 05/2018

5115
Downloads
315
Quotes

Beschreibung / Abstract

Seit über 20 Jahren beschäftigt das Thema »Gewalt in der Schule« die öffentliche Diskussion. Die Massenmedien erwecken den Eindruck, als nähmen Gewalt und Aggressionen in den Schulen ständig zu. Was aber hat sich wirklich verändert, und wie ist diesen Veränderungen zu begegnen? Klaus Hurrelmann und Heidrun Bründel ziehen kritisch Bilanz – und schlagen eine Fülle von präventiven Maßnahmen vor.

Immer mehr psychisch und sozial unsichere und irritierte Schülerinnen und Schüler kommen in die Schule. Sie stammen häufig aus haltlosen und unstrukturierten Familienbeziehungen, aggressionsgeladenen Jugendgruppen und desolaten Vierteln. In ihrer Freizeit konsumieren sie gewalthaltige Medienangebote bis zum Überdruss. Entsprechend »importieren« sie viele Aggressionsimpulse in den schulischen Raum.
Andererseits hat sich die Schule in vielen Studien als eine besonders geeignete Institution für die vorbeugende Bekämpfung von Gewalt erwiesen. Deswegen zeigt dieses Buch nicht nur, wo Gewalt herkommt und wie die Schule ihr unmittelbar begegnen kann. Im Mittelpunkt stehen präventive Ansätze wie der gezielte Aufbau sozialer Kompetenz, die Stärkung von Eigenverantwortung von Schülerinnen und Schülern und die enge Zusammenarbeit von Schule und Elternschaft.

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

  • BEGINN
  • Inhalt
  • Einleitung
  • 1. Kapitel - Wie und wo Gewalt entsteht
  • Erscheinungsformen und Ausprägungen von Gewalt
  • Wie Gewalt entsteht – die wichtigsten Theorien
  • Wo Gewalt entsteht – die Rolle von Familie, Gleichaltrigengruppe und Medien
  • 2. Kapitel - Die Schule als Forum für Gewaltausübung
  • Die Verbreitung von Aggression und Gewalt an Schulen
  • Gewalt an unterschiedlichen Schulformen
  • 3. Kapitel - Die Schule als Produzent von Gewalt
  • Strukturelle und institutionelle Gewalt im Schulsystem
  • Schul- und unterrichtsorganisatorische Bedingungen
  • 4. Kapitel - Strategien der Gewaltprävention in der Schule
  • Erziehungspartnerschaft zwischen Eltern und Lehrern
  • Regeln und Konsequenzen im Unterricht
  • Verbesserung des Schulklimas
  • Steigerung gewaltpräventiver Kompetenzen von Lehrkräften
  • Individuelle Leistungsförderung von Schülerinnen und Schülern
  • 5. Kapitel - Die Praxis der schulischen Gewaltprävention
  • Sensibilisierungsprogramme
  • Gewaltpräventionsprogramme
  • Der ressourcenorientierte Ansatz
  • Ein Netzwerk der Gewaltprävention
  • Literatur

Mehr von dieser Serie

    Ähnliche Titel

      Mehr von diesem Autor