Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Die Araber und Europa

2000 Jahre gemeinsamer Geschichte

Alfred Schlicht

Diese Publikation zitieren

Alfred Schlicht, Die Araber und Europa (2008), W. Kohlhammer Verlag, 70565 Stuttgart, ISBN: 9783170232006

Getrackt seit 05/2018

874
Downloads
8
Quotes

Beschreibung

Dr. Alfred Schlicht ist nach mehrjähriger wissenschaftlicher Tätigkeit als Orientalist seit 1986 im Auswärtigen Dienst der Bundesrepublik Deutschland und hat viele Jahre
im Nahen Osten verbracht.

Beschreibung / Abstract

Spätestens seit der islamischen Expansion sind die arabische Welt und Europa enge Nachbarn. Dennoch werden die Geschichte Europas und des Christentums und die Geschichte der Araber und des Islam oft getrennt voneinander wahrgenommen. Dass diese
Sehweise zu kurz ist, beweist Alfred Schlicht in diesem Geschichtsbuch, das von der islamischen Eroberung Siziliens und Südspaniens im 8. Jahrhundert bis zur heutigen wirtschaftlichen Abhängigkeit Europas vom Öl aus Nahost reicht.
Dabei zeigt Alfred Schlicht, dass die arabische Welt und Europa durch ein Netz vielfältiger Verflechtungen und Abhängigkeiten miteinander verbunden sind. Er weist auf die Vorurteile, Vorbehalte und Stereotypen hin, die auf beiden Seiten den klaren Blick auf den "Anderen" verstellen, und er beschreibt die intensiven wirtschaftlichen und kulturellen Beziehungen, die seit der Antike zwischen den beiden Kulturkreisen Morgenland und Abendland bestehen und die Orient und Okzident miteinander verbinden.
Die friedliche Entflechtung des Konflikts im Nahen Osten und das Zusammenwachsen des nördlichen und südlichen Ufers des Mittelmeers zu einem euro-arabischen Großraum in der globalisierten Welt stehen heute täglich im Zentrum unserer Aufmerksamkeit. Notwendig ist der Dialog mit der arabischen Welt. Dieses Geschichtsbuch bietet dazu den notwendigen historischen "Unterbau".

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

  • Titel
  • Inhalt
  • Vorwort
  • Erstes Kapitel - Frühe arabische Staaten und antike Großmächterivalitäten
  • Interkontinentale Handelsbeziehungen in der Antike
  • Die Nabatäer und das Römische Reich
  • Arabische Pufferstaaten im Spannungsfeld zwischen Rom und Persien
  • Zweites Kapitel - Die Araber betreten die welthistorische Bühne: Entstehung und Expansion des Islam
  • Religionsgemeinschaft und Staat: Der Islam
  • Der Aufbruch der Araber im Zeichen des Islam: Ein Weltreich entsteht
  • Christen als Untertanen des islamischen Staates
  • Die Kultur des Islam entsteht
  • Europa entsteht - »Abendland« versus »Morgenland«
  • Drittes Kapitel - Die Araber in Europa:Al-Andalus und Italien
  • Die iberische Halbinsel orientalisiert sich
  • Die Omayaden von Cordoba - das islamische Spanien wird unabhängig
  • Das Omayadenkalifat
  • Al-Andalus zwischen berberischen Reichen und Reconquista
  • Al-Andalus und Europa
  • Die Araber in Italien
  • Kulturtransfer zwischen Orient und Okzident
  • Viertes Kapitel - Das Mittelmeer: Handel und Krieg im Spannungs-feld europäisch-arabischer Beziehungen
  • Okzident trifft Orient:Antikes Wissen in arabischer Sprache
  • Das Ende der politischen Einheit: Dezentralisierung in der islamischen Welt seit dem 8. Jahrhundert
  • Harun ar-Raschid und Karl der Große
  • Eine schiitische Großmacht in Ägypten: Die Fatimiden als neue Gefahr für Europa
  • Aufschwung Europas
  • Die Türken in Kleinasien und die Hilal-Invasion in Nordafrika
  • Fünftes Kapitel - »Die bewaffnete Wallfahrt gen Jerusalem«: Die Kreuzzüge
  • »Deus le volt«
  • Sechstes Kapitel - Europas große Entdeckungen und die Araber
  • Landrouten versus Seerouten
  • Die Handelsstraßen durch das Rote Meer und den Persischen Golf nach der Entdeckung des Indien-Seeweges
  • Portugals Streben nach einem Monopol im europäischen Asienhandel
  • Die islamische Welt und der Seeweg nach Indien - das Osmanische Reich und Portugal
  • Venedig und das Rote Meer
  • Columbus und der Islam
  • Siebtes Kapitel - Machtwechsel in der islamischen Welt Die Türken als neue Hauptgegner des Abendlandes (14. bis 19. Jahrhundert)
  • Die Seldschuken in Kleinasien - Schicksalsjahr 1071
  • Eine neue islamische Großmacht - das Osmanische Reich
  • Die arabische Welt als osmanische Provinz
  • Nordwestafrika zwischen Türken und Europäern. Korsaren und Handelsschiffe im westlichen Mittelmeer
  • Marokko im 16. Jahrhundert - Unabhängigkeit zwischen Osmanen, Spaniern und Portugiesen
  • Osmanische Herrschaft im arabischen Maschrek und der Europahandel (16./17. Jahrhundert)
  • Marokko zwischen Osmanen und Europäern (16.- 20. Jahrhundert)
  • Algerien (16.Jahrhundert bis 1830)
  • Tunesien (16. Jahrhundert - 1881)
  • Libyen (16.-20. Jahrhundert)
  • Achtes Kapitel - Imperialismus und Kolonialismus - die arabische Welt unter europäischer Kontrolle (19./20. Jahrhundert)
  • Napoleon in Ägypten
  • Ein Schock - Verunsicherung führt zum Aufbruch
  • Muhammad Ali - Gründer des modernen Ägypten
  • Indirekter Imperialismus - Ägypten auf dem Weg in die Abhängigkeit von Europa (19. Jahrhundert)
  • »Ägypten den Ägyptern!«
  • Syrien, Libanon, Palästina und die arabische Halbinsel als Schauplatz europäischer Rivalität (19. Jahrhundert)
  • Europäischer Einfluss und die orientalischen Christen
  • Der Gesamtkontext: Das Osmanische Reich zwischen Nieder-gang und Reform im Zeitalter der Orientalischen Frage
  • Die arabische Welt unter direkter europäischer Herrschaft: Algerien (19./20. Jahrhundert)
  • Tunesien, Marokko und Libyen (19./20. Jahrhundert)
  • Ägypten (19./20. Jahrhundert)
  • Der Erste Weltkrieg: Europäische Interessenpolitik auf Kosten der Araber
  • Die Länder des Maschrek im 20. Jahrhundert unter französischem und britischem Mandat
  • Neuntes Kapitel - Vom geistigen Aufbruch der Araber im 19. Jahrhundert bis zu den Anfängen des arabischen Nationalismus
  • Die arabischen Intellektuellen und die Faszination Europas
  • Islam und Moderne - (k)ein Widerspruch?
  • Zwischen Euphorie und Abwehr - die Araber stellen sich der europäischen Herausforderung
  • Europa entdeckt den Orient
  • Zehntes Kapitel - Europa, die Araber und Israel
  • Ursprünge des Zionismus
  • Die Balfour-Declaration
  • Auf dem Weg zu einem jüdischen Staat in Palästina
  • Von der Gründung des Staates Israel bis zum Nahost-Krieg von 1956 - Europa tritt in den Hintergrund
  • Israelisch-arabische Kriege (1967 und 1973) im Spannungsfeld zwischen Ost und West Europa »entdeckt« die Palästinenser
  • Die EG gewinnt an Profil in der arabischen Welt
  • »Oslo« und noch immer keine Lösung
  • Deutschland zwischen Juden und Arabern
  • Elftes Kapitel - Die Araber auf dem Weg in die Moderne zwischen Kooperation und Konfrontation mit Europa
  • Das Ende des europäischen Kolonialismus und die postkoloniale Phase
  • Die Araber im Ost-West-Konflikt
  • DieVerstaatlichung des Suez-Kanals. Ägypten als arabische Führungsmacht
  • Europa und das arabische »Schwarze Gold«
  • »Der Islam ist die Lösung« Die arabische Welt zwischenVerwestlichung und Islamismus
  • Der »Barcelona-Prozess« - auf dem Weg zu einer arabisch-euro-päischen Großregion?
  • Epilog
  • »Die Araber und Europa« in der Literatur
  • Zeittafel
  • Namen- und Sachregister Namen- und Sachregister

Ähnliche Titel

    Mehr von diesem Autor