Zugriffsrechte erwerben. Einloggen

Einführung in die Grundschuldidaktik

Lernen, Entwicklungsförderung und Erfahrungswelten in der Primarstufe

Tassilo Knauf

Diese Publikation zitieren

Tassilo Knauf, Einführung in die Grundschuldidaktik (2008), W. Kohlhammer Verlag, 70565 Stuttgart, ISBN: 9783170228672

Getrackt seit 05/2018

7614
Downloads
305
Quotes

Beschreibung

Prof. Dr. Tassilo Knauf lehrte Grundschulpädagogik an der Universität Duisburg-Essen.

Beschreibung / Abstract

Diese Einführung in die Grundschulpädagogik schließt eine Lücke, die von Grundschullehrerinnen und Grundschullehrern, Studierenden für das Lehramt Primarstufe und von ExpertInnen im Bereich der Grundschulforschung seit langem wahrgenommen wurde. Der Autor arbeitet ebenso anspruchsvoll wie praxisorientiert alle aktuellen Fragestellungen und Qualitätsmerkmale didaktischen Handelns in der Grundschule heraus und stellt sie in einen facettenreichen Gesamtzusammenhang bildungstheoretischer, lernpsychologischer und unterrichtspraktischer Reflexion. Dabei gelingt es der Darstellung, Konsequenzen der heutigen Fachdiskussion und der erziehungswissenschaftlichen Forschung für eine lebendige Gestaltung schulischer Lernprozesse von Kindern in einer sich verändernden Welt konkret und plausibel zumachen.

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

  • Titel
  • Vorwort
  • Inhaltsverzeichnis
  • 1 Grundschuldidaktik - Lernkultur in der Wissensgesellschaft
  • 2 Anfangsunterricht: Grundlage schulischen Lernens
  • 2.1 Fallbeispiel: Schulanfang - auch für Lehrerinnen immer ein Neubeginn
  • 2.2 Schulreife - Schulfähigkeit - Einschulungskrisen
  • 2.3 Neugestaltung des Übergangs von der Kindertageseinrichtung in die Grundschule
  • 2.4 Aufgaben des Anfangsunterrichts
  • 2.5 Qualitätsmerkmale des Anfangsunterrichts
  • 3 Was sollen Kinder lernen?
  • 3.1 Fallbeispiel: Lerninhalte - ein Diskussionsthema nicht nur für Eltern
  • 3.2 Soziologische, philosophische und erziehungswissenschaftliche Versuche zur Definition von Qualifizierungsbedarf und schulischen Qualifizierungsaufgaben
  • 3.3 Themenfelder in der Grundschule
  • 3.4 Schulfächernahe Fähigkeiten und Fertigkeiten
  • 3.5 Lebensweltbezogene Kompetenzen
  • 3.6 Stabilisierung von Haltungen, Einstellungen und Werten
  • 3.7 Das Kerncurriculum und die Begrenzung schulischer Lernaufgaben
  • 4 Offener Unterricht und kindorientiertes Lernen
  • 4.1 Fallbeispiel: Bei Frau König ist es immer etwas lauter
  • 4.2 Diskussionsstand zum Offenen Unterricht
  • 4.3 Merkmale, Ziele und Wurzeln Offenen Unterrichts
  • 4.4 Zur Begründung Offenen Unterrichts
  • 4.5 Formen Offenen Unterrichts
  • 4.6 Rahmenbedingungen Offenen Unterrichts
  • 5 Qualitative Bedingungen erfolgreichen Lernens
  • 5.1 Fallbeispiel: Frau Lohmann macht jetzt im Museum Unterricht
  • 5.2 Lernen mit allen Sinnen
  • 5.3 Neurobiologische Faktoren des Lernens
  • 5.4 Die biopsychischen Dimensionen des Lernens
  • 5.5 Aktivierung des Lernens durch Klassenraumgestaltung
  • 5.6 Öffnung der Schule zu außerschulischen Lernorten
  • 6 Unterstützungssysteme erfolgreichen Lernens
  • 6.1 Fallbeispiel: Üben und Wiederholen - ist das noch zeitgemäß?
  • 6.2 Lernhilfen nutzbar machen
  • 6.3 Regeln und Rituale
  • 6.4 Spielen und Lernen
  • 6.5 Fördern und Förderunterricht
  • 6.6 Aufgaben und Hausaufgaben
  • 6.7 Unterrichtsplanung und Unterrichtsvorbereitung
  • 7 Lernen - Leisten - Beurteilen
  • 7.1 Fallbeispiel: Verbalbeurteilung auch im 3. Schuljahr?
  • 7.2 Leistungsprinzip und Leistungsgesellschaft
  • 7.3 Der pädagogische Leistungsbegriff
  • 7.4 Leistungsmotivation und Leistungsversagen
  • 7.5 Beurteilungsfehler
  • 7.6 Funktionen der Leistungsbeurteilung
  • 7.7 Formen und Instrumente der Leistungsbeurteilung
  • 8 Perspektiven für eine Grundschule der Zukunft
  • Mehr Zeit für Kinder in der Grundschule
  • Akzeptieren und Nutzen der Verschiedenheit von Kindern
  • Öffnung von Lerngegenständen und Lernorten
  • Die Qualität von Schule und Unterricht
  • Literatur

Ähnliche Titel

    Mehr von diesem Autor